Diplomarbeit ist… (4)

12 Mai

… gegen fiese, riesengroße und aus der stinkenden Empirie-Hölle hervor gekrochene Diplom-Dämonen ankämpfen. Von hinten schleichen sie sich an, immer dann, wenn man gerade denkt „Läuft doch.“ Und dann kriechen sie in einen hinein und transformieren einen binnen weniger Stunden zu einem elenden Häufchen Panik. Bei jedem Gedanken und bei jedem Zweifel läuft man Gefahr, nie wieder klar denken zu können und zu Aschepulver zu zerfallen. Und wenn man nicht ganz dolle aufpasst, dann machen sie einen so fertig, dass man wie gelähmt ist und nicht mehr weiß, wo vorne und hinten ist, was gut und was schlecht ist und sich nur noch im Kreise dreht, seinem eigenen Teufels-Schwanz hinterher.

Ich hab aber aufgepasst. Und dem Dämon, der mich in den letzten Tagen heimgesucht hat, einen mit Dornen bestückten Knüppel aus Hartholz über die warzige Rübe gezogen und ihn aus mir heraus geprügelt. Jammernd und winselnd hat er sich verzogen, der Saukerl. Und ich fühl mich wieder stark und leicht und weiß ganz genau, wo’s langgeht.

Harr harr!

Advertisements

2 Antworten to “Diplomarbeit ist… (4)”

  1. Stromfrau Dienstag, Mai 12, 2009 um 19:38 #

    Supaaaaaaaaaaaaa – so ähnlich gehts mir auch!

    *mitharrharrmach* ;o)

  2. Anj Mittwoch, Mai 13, 2009 um 06:30 #

    Yeah, immer drauf auf den warzigen Dämonentypen! (sollte ich das nächste mal auch versuchen, klingt nach Spaß)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s