Diplomarbeit ist… (3)

15 Apr

… sich in sämtlichen Alltags-Situationen zu überlegen, wozu man wissenschaftliche Erhebungen machen könnte. Zum Beispiel dazu, wie oft Leute spülen, Fenster putzen, Saugen, den Ofen grundreinigen, die Bettwäsche wechseln, das Klo sauber machen. Wie viele Leute abends das Zähneputzen ausfallen lassen.  Oder wie viele Leute Ein-Euro-Stücke in die Einkaufswagen stecken und wie viele Leute Chips benutzen. Oder darüber, ob Spardosen vom Aussterben bedroht sind. Oder für wie wichtig junge Frauen einen tip-top geführten Haushalt halten im Vergleich zu ihren Müttern und Großmüttern. Oder wie viele Tage mehr Singles durchschnittlich an einem selbstgekochten Gericht essen im Vergleich zu in einem Haushalt lebenden Paaren. Oder ob die halben Salatgurken, die es in London im Supermarkt gibt, nicht auch hier gekauft werden würden. Oder ob Spiritus besser Fenster putzt als Glasreiniger. Oder darüber, wie viel mehr Zeit Diplomanden zum Beantworten privater Emails brauchen im Vergleich zum Rest. Darüber, wie viele Stunden ein Ruhrpottler im Jahr durchschnittlich im Stau steht (oder Tage?). Darüber, wie viele Tageszeitungen täglich geklaut und fremdgelesen werden und ob die Fremdleser Print retten könnten, wenn sie ordentlich bezahlen würden. Wie viel Zeit der Deutsche durchschnittlich pro Tag damit verbringt, Spam-Mails zu löschen und um wie viel schneller das Internet sein könnte ohne Spam-Mails. Oder wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass in der Wohnung über mir Serienkiller ihr Unwesen treiben

Schade nur, dass mir die Formulierung von Hypothesen, Leit- und Detailfragen bei meiner eigenen Erhebung so schwer fällt.

Advertisements

3 Antworten to “Diplomarbeit ist… (3)”

  1. Kassiopaia Mittwoch, April 15, 2009 um 19:55 #

    Oh, das wären aber feine Statistiken! Solch unnützes Wissen ist in meinem Kopf immer sehr gut aufgehoben und ich habe mir gerade beim Durchlesen deiner poentiellen Erhebungen schon einen Kopf gemacht, ob ich jeweils dazu gehöre oder nicht.

  2. Stromfrau Donnerstag, April 16, 2009 um 08:58 #

    …. ähm und wo sind die Fotos???

  3. Muschelschubserin Donnerstag, April 16, 2009 um 19:58 #

    @Kassiopaia
    Geht mir genauso. Ich frage mich das grad bei so ziemlich jeder Tätigkeit, die ich im Alltag so mache. Ich nerv mich schon selbst damit. 😀

    @Stromfrau
    In Vorbereitung. Nachtschichten wollte ich dafür nicht schieben. 😉 Sollten heute fertig werden, aber da ich heute länger mache, weiß ich nicht, ob ich’s noch schaffe. Mal sehen, eilt ja nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s