Dreckig reingerockt

1 Jan

DAS war die geilste und lustigste Party, die ich in acht Jahren in Dortmund gefeiert hab!  Ich hab mir selten so einen abgezappelt, so abgerockt und alles losgelassen. Ich hab allen Ballast im Dreck auf der Tanzfläche abgeladen und bin mit all den anderen Leuten stundenlang zur Musik und mit nem fetten Dauergrinsen im Gesicht drauf rumgetrampelt. Dabei sind wir immer wieder über sehr ulkige und urige Gestalten gestolpert, gehörten vermutlich selbst dazu,  hatten viele lustige Begegnungen, haben gelacht und geschrien und uns im Kreis gedreht.

„Mal eben noch auf ne halbe Stunde in diesen einen Schuppen“, hieß es um vier Uhr. Den schmutzigsten und kaputtesten Schuppen der Stadt. Einmal war ich da, vor acht Jahren und verdammt neugierig, was da mittlerweile abgeht. Der Barkeeper in der Bar davor sagte zu ein paar Jungspunden, die uns unbedingt in eine Hip Hop und House Disco mitnehmen wollten (uuäääh, im Leben nicht!), wenn sie unechte Leuten sehen wollen, dann sollten sie ruhig gehen. Echte, authentische Leute, die gebe es im besagten Schuppen. Ja, meinte ich, das ist haargenau richtig und genau deshalb gehen wir jetzt da hin. Ne halbe Stunde nur, nur mal aus Neugierde reinschnuppern, nur auf ein Getränk.

Stinkend, schmutzig, heiser und mental und körperlich von oben bis unten durchgeschüttelt bin ich heute Morgen nach Hause getorkelt, meine Kindergartenfreundin im einen, einen netten Kerl, den wir schon Stunden zuvor aufgegabelt hatten und der sich von unserem Spaß im Bauch fasziniert anstecken ließ,  im anderen Arm. Um sagenhafte neun Uhr bin ich ins Bett gefallen.

Großartig war’s und wahnsinnig gut getan hat das! 😀 Ob ich jemals wieder eine Stimme haben werde? Frohes neues Jahr euch! 🙂

6 Antworten to “Dreckig reingerockt”

  1. Babs Donnerstag, Januar 1, 2009 um 15:55 #

    YEEEEEEEEEEEEEEEEEESSSSSSSSSSSSSSS!
    So muss es laufen!!!

    bin stolz auf dich :o))

  2. Muschelschubserin Donnerstag, Januar 1, 2009 um 17:05 #

    Tschakaaa! Wir haben übrigens, mal so nebenbei erwähnt, um Mitternacht jeder 12 Trauben verspeist und uns jeweils was dazu gewünscht. Da ich den Weltfrieden (wahlweise Weltherrschaft, is klar) aber noch vergessen hatte, musste da noch ne Traube zu. Ich hatte nur an die Spritpreise gedacht. 😉 Ja, wir gehörten definitiv zu den ulkigen Gestalten gestern, Trauben futternd und an die Hungrigen verteilend vor der Disko. 😀

  3. Chikatze Freitag, Januar 2, 2009 um 01:50 #

    Hehe, das klingt wirklich klasse!! Schön, daß Du so einen Spaß hattest.
    Der Brauch mit den Trauben ist übrigens spanisch. 🙂

  4. Muschelschubserin Freitag, Januar 2, 2009 um 12:32 #

    Ja, genau deshalb haben wir’s gemacht, so als alte Spanien-Fans. 😉 Wir hatten den Brauch geschickt bekommen von der Tauchbasis, wo wir im Sommer waren und haben ihn dann direkt mal in die Tat umgesetzt.

  5. Traumschoepfer Freitag, Januar 2, 2009 um 14:52 #

    Wie ich Dich beneide!
    Liebe Grüße und ein fettes „PROSIT NEUJAHR!“
    Werner

  6. Muschelschubserin Freitag, Januar 2, 2009 um 19:13 #

    Danke gleichfalls! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s