Prüfungsamt

17 Dez

Dass die Sachbearbeiterin beim Prüfungsamt auch mal krank ist, ok. Dass sie es zwei Tage vor den Betriebsferien der Uni ist, die bis ins neue Jahr dauern, auch ok. Dass sie so krank ist, dass sie sich nicht zu maximal drei Stunden Öffnungszeit an vier Tagen in der Woche schleppen kann, meinetwegen. Dass das aber nirgends, außer an der Bürotüre, bekannt gegeben wird und man somit für diese Info jeden Tag zur Uni düsen darf, als hätte man nix besseres zu tun (oder gehöre nicht eigentlich selber ins Bett), find ich dann schon weniger verständlich. Aber dass es keine Vertretung gibt, das gehört – besonders in Zeiten von Studiengebühren – schlichtweg verboten.

Wollen wir wetten, dass ich Freitag, der letzten Möglichkeit in diesem Jahr, wieder umsonst hinfahre? Und somit meine dringend abzugebenden Unterlagen als Altlasten mit ins neue Jahr schleppen darf?

7 Antworten to “Prüfungsamt”

  1. Patricia Mittwoch, Dezember 17, 2008 um 14:58 #

    Ach ja. Diese Verhaltensweisen sind mir nur allzu bekannt. da füllt man auch gern mal Anträge doppelt aus, weil sie zu faul sind 2 verschiedene Anträge für Magisterarbeit und Magisterprüfung zu machen, nur um zu hören: „Brauch ma net!“ Aha. Danke fürs Gespräch.
    Aber ein kleiner Trost: Nicht mehr lang und wir können dem Laden den Rücken kehren. Schade nur, dass sich nichts verändert, weil alle diese typisch deutsche Starrheit geerbt zu haben scheinen. Ach ja.

  2. Muschelschubserin Mittwoch, Dezember 17, 2008 um 15:03 #

    Da haste wohl wahr! Sag mal, ich las (wenn ich mich recht erinnere), dich zieht es im Frühjahr gen südlicher Halbkugel? Erzähl doch mal, damit ich das Ziehen im Brustkorb mal wieder so richtig anheizen kann. 😉

  3. Muschelschubserin Mittwoch, Dezember 17, 2008 um 17:40 #

    @Patricia
    Danke, Antwort folgt, sobald ich den Neid runtergeschluckt hab. 😉

  4. Kassiopaia Mittwoch, Dezember 17, 2008 um 22:00 #

    Wenigstens kannst du dein Studententicket voll und ganz abfahren. 😉

  5. spinpoint Donnerstag, Dezember 18, 2008 um 11:25 #

    ja, diese PAM-Geschichten. Allerdings kann man bei uns auch Studienarbeiten (auch Diplomarbeiten) per Einschreiben (zur eigenen Sicherheit) ans Prüfungsamt schicken. Den rechtlichen Nachweis des Abgabetermins sollte man dann ja haben… Sollst Dich doch schonen!

  6. Muschelschubserin Donnerstag, Dezember 18, 2008 um 12:05 #

    Ja, ich las was davon, dass man Urkunden und so’n Kram einwerfen bzw schicken kann. Für bestimmte Dinge gibt’s auch ne Vertretung, aber nicht für meine Angelegenheiten. Ich muss ja all meine Scheine abgeben und unter anderem abklären, dass ich meine Dipl.arbeit anmelden darf, bevor der Prof die gerade abgegebene Hausarbeit benotet und mir den Schein dafür gegeben hat. Weil ich ja sonst wochenlang tatenlos darauf warten darf. Ich muss die also sprechen… :/
    Heute ist da Ruhetag, ich versuch es morgen nochmal. Meine Wette steht.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ich nehm alles zurück « Muschelschubserin - Freitag, Dezember 19, 2008

    […] Uäääh! Ich nehm alles zurück Freitag, Dezember 19, 2008 Prüfungsämter sind toll! Ich war ja sicher, dass meine Sachbearbeiterin heute (am letzten Öffnungstag in diesem Jahr) auch nicht da ist, also […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s