„The First Australians“ – Beeindruckendes Stück Geschichtsbewältigung

21 Nov

Anfang diesen Jahres entschuldigte sich der australische Regierungschef Kevin Rudd bei den Ureinwohnern seines Landes für das Leid, das ihnen und vor allem den so genannten Gestohlenen Generationen angetan wurde. Das war nur scheinbar eine kleine Geste, denn der Hintergrund ist tiefgründig und bis heute wichtig (aber viel zu wenig beachtet, in Australien und erst Recht im Rest der Welt) und ich hatte deshalb hier im Blog darüber geschrieben.

Doch das Theme Gestohlene Generationen ist nur ein Bereich der australischen Geschichte, der allzu gerne verschwiegen wird. Neulich las ich zum Beispiel ein Buch über eine Australienreise („Einmal um den roten Kontinent“ von Dieter Kreutzkamp), das eigentlich relativ gut war und von National Geographic herausgegeben wurde. Im Anhang befindet sich ein Abriss der australischen Geschichte. Bis auf verschwindend wenige Zahlen und Fakten blieb die Geschichte der Aborigines und die oftmals gewaltvolle Eroberung des Landes durch die Europäer nahezu unerwähnt.* Auch eine falsche Angabe stand dort.** Das fand ich besonders vor dem Hintergrund des Herausgebers ziemlich schockierend, denn es gleicht im Prinzip einem Schönreden von Geschichte.

Truganini (re.) und drei weitere, angeblich letzte tasmanische Aborigines.

Truganini (re.) und drei weitere, angeblich letzte tasmanische Aborigines.

Aktuell läuft in Australien eine Fernsehserie über die „First Australians“. Das ist ein riesen Schritt, wenn man mich fragt, vor allem wenn man die Serie inhaltlich betrachtet. Ich bin positiv überrascht, dass diese Serie den Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat und hoffe, dass sie Toleranz und Verständnis fördert. Diesen Titel alleine hätte ich nie für möglich gehalten. In „The First Australians“ wird die Geschichte von der Invasion der Weißen an erzählt – und zwar ohne die Sichtweise von nur einer der beiden Seiten. Noch nie habe ich so eine objektive Betrachtung gefunden und selten habe ich eine so gut gemachte Doku-Serie gesehen. Mir war überhaupt nicht bewusst, wie viel „Beweismaterial“ es überhaupt gibt aus dieser Zeit. Briefe, Zeitungsartikel, Tagebucheinträge, Gemälde, Fotos… Ergänzt um fundierte Aussagen von Historikern und Nachfahren von Augenzeugen und gepaart mit beeindruckenden Aufnahmen des Landes formt sich ein realistisches, kritisches, aber nicht von Vorurteilen und Vorwürfen geprägtes, neues Bild der australischen Geschichte. Ich halte diese Serie für ein sehr wertvolles und beeindruckend gut gemachtes und ehrliches Stück Geschichtsbewältigung und kann sie nur jedem ans Herz legen, der sich für das Thema interessiert. Ich freue mich im Moment auf die fünfte Folge (in der es um die Gestohlenen Generationen geht).

————————————————————

→ Abzurufen sind die einzelnen Folgen hier. Entweder auf „Download Episode“ gehen oder (wenn einem das erscheinende Fenster zu klein ist) den Link der einzelnen Folgen im Quick Time Player (Datei – URL öffnen) eingeben und so auf Wunsch im Vollbildmodus gucken – es lohnt sich wirklich! Die Serie ist natürlich auf (australischem) Englisch. Manche der Akteure haben einen recht starken Akzent, der vielleicht nicht für alle leicht zu verstehen ist, aber wer gut Englisch kann, sollte keine Verständnisprobleme haben.

Foto: Wikimedia Commons, Copyright verjährt. Interessanter Weise lautet der Titel des Fotos „Truganini (re.) und die letzten vier tasmanischen Aborigines“. (Gut, es sind Truganini und DREI weitere Ureinwohner, aber es sind halt eben auch nicht die letzten Überlebenden.)

* Es handelt sich um eine Ausgabe von 2006, nicht etwa um eine alte Auflage.

** Es wird das Todesjahr von Truganini (auf dem Foto rechts) erwähnt mit dem Hinweis, sie sei die letzte Ureinwohnerin Tasmaniens gewesen. Das wird in der im Text erwähnten Fernsehserie in einer Folge über die tasmanischen Ureinwohner zur Zeit der Invasion als falsch dargestellt: Noch heute gibt es Nachfahren von tasmanischen Ureinwohnern.

Eine Antwort to “„The First Australians“ – Beeindruckendes Stück Geschichtsbewältigung”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die Gestohlenen Generationen: Info-Material « Muschelschubserin - Sonntag, Mai 31, 2009

    […] Das einzige was mir fehlte, war ein Hinweis auf die von mir bereits “verbloggte” und unglaublich beeindruckende Serie “The First Australians” über die Geschichte der Aborig…- die ebenfalls für den Unterricht geeignet ist (in Folge 5 geht es um die Gestohlenen […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s