Kurz dazwischen geschubst

16 Okt
  • Haben heute alle Frauen ab 31 einen ganzen Katalog voller Kinderklamotten zugeschickt bekommen? Nein? Wieso dann ich? Wer will mir damit was sagen? Und wieso finde ich das ganze Zeug so süüüüüüß-quiek-oink?
  • Wenn man sich nach vielen Jahren mit dem selben Auto fragt, ob man sich nur einbildet, dass der Wagen beim Beschleunigen leicht aufheult, oder ob man versehentlich die Kupplung getreten hat beim Gas geben, sollte man auf die Vertrautheit zwischen eben diesem Auto und einem selbst setzen. Nach acht Jahren bildet man sich nix ein, sondern da stimmt was nicht. Manchmal braucht es dazu aber obendrein komische Geräusche aus dem Motorraum, die stark auf einen, schluck, Getriebeschaden hindeuten. Die gab’s dann heute noch dazu. Beim Aussteigen leichter Kokelgeruch – von meinem Auto? Keine Ahnung, schon ist er verflogen. Da außerdem eine Inspektion zu machen ist und mein Töftöf bald die 100.000 km voll hat („Bei dem Kilometerstand muss man einige Teile generell auswechseln“ – ich hör’s schon!), kann ich mir gut vorstellen, was mich Montag und Dienstag in der Werkstatt erwartet. 😦
  • Wenn sich die Fleischfachverkäuferin an der Wursttheke mit ihrer Kundin zwischen „100 Gramm hiervon“ und „10 Scheiben davon“ über Fersensporne unterhält, find ich das unpassend. Wenn die eine sagt „Wissen se, dat tut so weh, ich weiß ganimmer was ich machen soll“, gefolgt von Spritzen-Anekdoten und die Verkäuferin während des Beladens der Waage mit Grützwurst antwortet „Ich hab sogar zwei davon an einem Fuß“, dann fällt es mir langsam aber sicher immer schwerer, meinen Appetit auf die toten Tiere aufrecht zu erhalten. Wenn die dann aber einfach nicht aufhören zu babbeln, sich dazu im Zeitlupentempo bewegen, noch Beschwerden über die nicht vorhandenen Rentenerhöhungen dazu kommen und die gute Kundin immer noch ne weitere Sorte Aufschnitt haben will – „Da, da, die da… wie heißt die denn nochmal…. nee, nicht die, die da hinten“ – dann vergeht mir nicht nur der Appetit, sondern auch die Geduld. Dann eben nicht, ihr Klatschkühe. Hat ja nicht jeder Ewigkeiten Zeit.
  • Der Tag nach dem Gang zum Frisör, bei dem man sich nen radikalen Kurzhaarschnitt zugelegt hat, verläuft in Sachen Selbstwahrnehmung extrem durchwachsen. Er fängt an mit „Um Himmels Willen, wer issat denn da im Spiegel?“, gefolgt von „Was hab ich mir nur dabei gedacht?“ und einem hilflosen „Und was soll ich jetzt damit anfangen?“ Er geht weiter mit einem vielbedeutenden „Du siehst aus wie deine Mutter“, wenn er den neuen Haarschnitt zum ersten Mal sieht. Welches man mehr oder weniger einfach so im Raum stehen lässt, denn die Kurve kriegt er ohnehin nicht mehr. Und nach einigem Gefummel und Getrickse geht das Ganze über in ein „Och, eigentlich… irgendwie auch ganz keck. Ich darf nur nicht in den Regen oder Wind kommen. So mitten im Herbst.“ Ich bin gespannt, wie der Tag endet.
Advertisements

5 Antworten to “Kurz dazwischen geschubst”

  1. Daniel Freitag, Oktober 17, 2008 um 09:45 #

    werde ich dich am dienstag noch wiedererkennen oder müssen wir ein erkenneungszeichen ausmachen?
    nen blume in der linken hand oder nen hut…
    ich kann mich auch noch sehr gut an deine langhaarfrisur aus der jugendzeit erinnern…

  2. Stromfrau Freitag, Oktober 17, 2008 um 09:55 #

    zu 1.) ich hatte keinen Kinderkatalog und wer könnte ihn gerade besser brauchen als ich??? ;o)
    zu 2.) Kommentar meiner Mutter: Auto fängt mit „Au“ an, hört mit „o“ auf und in der Mitte ist „t“ wie teuer – weißte Bescheid!!
    zu 3.) meine Eltern waren 10 Jahre selbständig mit ner Metzgerei, die haben sich nie zwischen Mortadella und Leberwurst über Fersensporn unterhalten, oder doch? *bääääh* aber ich persönlich komme auch nie in den Genuss einer Frischwursttheke, ich kaufe lieber abgepacktes, weil genauso gut und günstig!!!
    zu 4.) Wat soll ich sagen… im Januar war es bei mir so weit! Jetzt ist Oktober und ich ärgere mich immer noch, dass ich es getan habe, … da stellt sich mir die Frage: „Warum geht abschneiden so schnell und warum dauert „wachsen lassen“ so lange!“? Man sagt ja immer, dass eine radikale neue Frisur dann kommt, wenn ein neuer Lebensabschnitt anfängt. Ich glaub, ich war 3 Wochen später schwanger *gg*… damit könntest du dir dann deine Frage mit dem Kinderkatalog beantworten und gleich in der Autofirma nachfragen, was ein Kindersitz kostet *lol*.. ein Teufelskreis ;o)

  3. Muschelschubserin Freitag, Oktober 17, 2008 um 10:18 #

    @Daniel
    Ich hab ne sehr ähnliche Frisur wie du. 😀

    @Stromfrau
    Au-t-o, sehr schön! 🙂 Bisher halte ich meins ja für das beste Auto auf der Welt und es hat mich noch nie im Stich gelassen, aber mal sehen, ob ich ab Dienstag anderer Meinung bin.
    Abgepacktes finde ich persönlich nicht so gut wie vonne Theke, aber ich greife fast immer auch zum Abgepackten. Nur gestern sollte es mal was Besonderes sein. Braten zB schmeckt abgepackt nach gar nix, Schinken schmeckt frisch viel geiler und manche Sachen gibt’s nur frisch.
    Den Katalog kann ich dir ja geben. Das sind tatsächlich die süßesten Sachen, die ich je gesehen hab. Allerdings auch nicht grad günstig.

  4. Daniel Freitag, Oktober 17, 2008 um 11:37 #

    na dann weiß ich ja warauf ich achten muss…

Trackbacks/Pingbacks

  1. Verfluchter Mist « Muschelschubserin - Montag, Oktober 20, 2008

    […] Fishes « Schwachfug! Verfluchter Mist Montag, Oktober 20, 2008 Ich hatte es ja geahnt. Es IST ein Getriebeschaden samt kaputter Kupplung. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s