Igitt

25 Sep

Es gibt Dinge auf diesem Planeten, die sind wirklich alles andere als schön. Die braucht kein Mensch. Einige davon hab ich heute gesehen. Und angefasst. Zum Beispiel innerhalb der seit Jahren nicht mehr gesäuberten Badlüftung. Oder im Abfluss unten drin. Oder, ganz fies, unterm Rand der Duschwanne. Alles, was man braucht, um diese Orte zu erkunden und seine Ekelgrenzen zu erweiiiiitern, sind eine Spülbürste, eine alte Zahnbürste und viel hochaggressiver Badreiniger. Und eine Menge Durchhaltevermögen. Ich glaub, wenn ich demnächst das Buch von Rüdiger Nehberg, das ich mir gestern gekauft habe, lese, kann mich nix mehr schocken.
Ich bin da ja nicht so pingelig. Was überhaupt gar nicht geht, sind nasse Haare. Auch meine eigenen. Da kräuselt sich mein Inneres wirklich nach außen. Deshalb gehören Bad sauber machen und Wischen nicht grad zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Trotzdem: Ich mach das alles ohne Handschuhe. Weil ich jedes Mal vergesse, die anzuziehen.
Und jetzt sitze ich hier, halb durchnässt nach dem Kampf gegen die Pestilenz, und warte drauf, dass mir die schrumpeligen Hände abfallen.

6 Antworten to “Igitt”

  1. Brandenburgerin Donnerstag, September 25, 2008 um 17:01 #

    Ich mache sowas auch total ungern, aber auch ohne Handschuhe, weil ich sonst gar kein Gefühl habe.

    Ich dusche nach solchen Aktionen immer. Erst dann fühle ich mich wieder wohl.

  2. Muschelschubserin Donnerstag, September 25, 2008 um 17:09 #

    Dito!! Das verschiebe ich an solchen Tagen auch prinzipiell auf „danach“.

  3. Kat Donnerstag, September 25, 2008 um 20:53 #

    klar um das Bad anschließend wieder dreckich zu machen^^ mach ich auch so *gg*

  4. Muschelschubserin Freitag, September 26, 2008 um 11:27 #

    Och, ich fass die nächsten Tage alle Armaturen nur noch mit den Fingerspitzen an. So lange, bis ich mir einfach eingestehen muss, dass es langsam wieder dreckig wird. 😀

  5. Babs Samstag, September 27, 2008 um 09:45 #

    Äh… Buch von Nehberg? Ist das das über die Sexualität von Jugendlichen heutzutage? (oder so ähnlich?) Ich meine, ich hätte dazu einen Bericht gesehen, der sich sehr mit dem deckt, was ich an der Schule beobachte. Würd mich freuen, wenn du dazu was schreibst (falls es sich lohnt)…kann mir das Buch aber eigentlich auch selber holen, falls es sich lohnt.

  6. Muschelschubserin Samstag, September 27, 2008 um 12:00 #

    Nee, es geht um Rüdiger Nehberg, den Abenteurer und Survival-Experten, genauer gesagt sein Buch „Abenteuer Urwald: Ausgesetzt ohne Ausrüstung – Die Morde um Tatunca Nara“. 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s