Stöhn ächz uff!

12 Apr

Jetzt ist der ganze Sermon endlich vorbei. Donnerstag hab ich meine Studienarbeit dem Prof höchstpersönlich in die Hand gedrückt und nun heißt es mindestens eineinhalb Monate warten, bis ich die Note erfahre. Anstatt dass mir jetzt ein riesen Stein vom Herzen gefallen wäre, bin ich einfach nur noch platt. Ich schwanke irgendwo zwischen dem totalen Tatendrang, will die plötzlich vorhandene Freizeit gerne mit tausend Dingen auf einmal füllen und bin auf der anderen Seite so dermaßen müde, dass ich ab spätestens 17 Uhr gegen den Schlaf kämpfen muss. Dabei ist es völlig wurscht, wie lange ich geschlafen hab. Kann mir mal jemand verraten, wie ich mich die letzten Monate überhaupt für irgendetwas aufraffen konnte? Ich fürchte, mich hat die ultimative Frühjahrsmüdigkeit heimgesucht, mehr als jemals zuvor. Ich werd wohl alt oder wie?

Mein Körper macht auch in anderer Hinsicht schlapp. Ich hab Rückenschmerzen, weil zwischen den Schulterblättern seit ein paar Wochen irgendwas verkeilt ist, was sich auch durch Sport nicht löst, ich hab vor lauter Glotzerei auf die Studienarbeit am Monitor ne Bindehautentzündung, mein Magen spielt verrückt, mir ist dauernd schlecht, ich vertrag das Essen nur schlecht, hab seit Wochen Magenkrämpfe (und der erste Alkohol nach zwei Monaten die letzten beiden Tage hat für ordentlich Sodbrennen gesorgt). Ich bin so froh, dass ich mich nun zwischen Studien- und Diplomarbeit etwas erholen kann, aber so ganz kapiert hat zumindest mein Körper das noch nicht.

Von daher: Ich lass ma‘ langsam angehen. Und verzieh mich seit etlichen Wochen zum ersten Mal wieder mit einem Buch auf meine Couch.

Advertisements

7 Antworten to “Stöhn ächz uff!”

  1. weltkind Sonntag, April 13, 2008 um 00:13 #

    bleib auf der couch liegen und trink es dir ganz langsam schoen. du hast es geschafft, oder? nur das zaehlt.

  2. Smartlady Sonntag, April 13, 2008 um 09:26 #

    Buch ist gut. Teechen dazu für den Magen. Am Besten Kamille oder Pfefferminz. Und wenn du so müde bist, warum dann nicht schlafen? Wenn dein Körper alles ausgeglichen und aufgeholt hat, ist auch die Müdigkeit weg. Viel Erfolg beim Regenerieren 🙂

  3. Kassiopaia Montag, April 14, 2008 um 15:44 #

    Das klingt ganz danach, dass sich dein Körper jetzt für all die Strapazen rächt und einfach abgeschaltet hat. Den ganzen Schlafmangel und Stress musst du jetzt erst mal wieder ausgleichen. Teechen, Couch und ganz viel schlafen, ist wahrscheinlich die beste Varianten, ja ja. ^^

  4. Muschelschubserin Montag, April 14, 2008 um 16:09 #

    Hach, was werd ich nett umsorgt von euch. 🙂

  5. Stromfrau Samstag, April 19, 2008 um 11:27 #

    Juhuuuuuuuuuu – da bin ich wieder 🙂
    Frischgejetlagt und sowat von müde…

    Hoffe, dir gehts mittlerweile wieder besser!

    Bis Montag?
    Dicker Knutscher…

  6. Muschelschubserin Sonntag, April 20, 2008 um 14:00 #

    Ja, bis Montag. Welcome back home! Bin gespannt, was du erzählst.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Muschelstreberin « Muschelschubserin - Mittwoch, Mai 28, 2008

    […] das Stöhnen und Ächzen, die Matsche in der Birne und die Einsamkeit haben sich […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s