Unfair!

24 Feb

wetter.jpg

Das ist ja sooooo unfair! Da fahre ich zu meinen Eltern nach Bayern, um dort in Ruhe meine Studienarbeit zu Ende zu schreiben – und hocke vorm Schreibtisch, während draußen ein strahlend blauer Himmel und 17 Grad im Schatten die Leute gleich massenweise aus dem Haus locken! In T-Shirts!

Der See liegt keine 50 Meter von meinem Schreibtisch entfernt und ich höre fröhliche Kinder, Jogger und Spaziergänger, die diesen wundervollen Sonntag Nachmittag und das erste richtig warme Wetter des Jahres genießen. Vögel zwitschern ebenso vergnügt wie unsere Hundis sich in der Sonne flezen. Hufgeklapper weckt Frühlingsgefühle und natürlich nutzen auch die Taucher das tolle Wetter aus. Und ich kleb vorm Monitor.

Ich weiß nicht, was schlimmer ist: Baulärm in der Großstadt als Hintergrundgetöse beim Lernen oder dieses herrliche Wetter.

BUUUUUH!

Advertisements

8 Antworten to “Unfair!”

  1. brandenburgerin Sonntag, Februar 24, 2008 um 19:31 #

    tröste dich, wenn du fertig bist mit der arbeit, ist das tolle wetter weg, aber der baulärrm noch da 😉

    ist doch jedes mal so. wenn man will, dass die sonne scheint und alles rauslockt, muss man nur für klausuren lernen oder die diplomarbeit anmelden…

    mein beileid *drück*

  2. alpha Sonntag, Februar 24, 2008 um 19:32 #

    Soll ich mal schreiben, wie sehr ich diesen Sonntag Nachmittag bei geilstem Wetter, Sonnenschein, und MINDESTENS 17 Grad genossen hab? Spaziergehenderweise, im Wald, den Naturerlebnispad erkundend… Zugegeben, Perfekt wäre es erst mit einem prickelnden Hefe in einem Biergarten – leider war noch keiner hier geöffnet.
    Was solls, der Tag war geil und das Bierchen gibts jetze… In diesem Sinne: Prost! 😉

    (Btw: Wie krieg ich es hin, dass da rechts auch ein Bildchen von mir erscheint?)

  3. brandenburgerin Sonntag, Februar 24, 2008 um 19:59 #

    das bild musst du bei dir im wordpress-profil hochladen. da steht alles, wie man das macht

  4. Stromfrau Montag, Februar 25, 2008 um 11:05 #

    Nee alles klaaaaaaaa soweit oder? Das ist aber nicht wirklich der Blick, den du vom Schreibtisch aus hast??? Boah ich krieg gerade ne Runde Neidpocken ;o)

    Okok, vom Büro aus (wenn ich mich rumdrehe) blicke ich in den Essener Stadtpark, es gibt schlechtere Ausblicke hier in Essen City, aber tropsdem…

    Hoffe, du hast den Faden wieder aufgenommen… Ommmmmmmmmmmmmmmm 🙂

  5. Muschelschubserin Montag, Februar 25, 2008 um 13:12 #

    @brandenburgerin
    Du sagst es! Murphys Gesetz kann man halt nicht ausschalten. 😀

    @alpha
    Wat bist du ne fiese Möp! 😉 Ich beneide dich! Mittlerweile haben wir hier 20 Grad – im Schatten…

    @Stromfrau
    Doch, doch. Ist von der Küche aus aufgenommen, aber aus meinem Zimmer blicke ich aus zwei Fenstern ebenfalls in diese Richtung direkt auf den See. Ich verzieh mich ja nicht umsonst gerne mal hierher. 😉

  6. Homer Dienstag, Februar 26, 2008 um 04:33 #

    …nice view – looks like there is also a cemetry in your view …. now I am in the final stage of my paper – proof reading and the weather here is nice to me … tomorrow another snow strom and the temperature is between -5 to – 10 🙂 I am loving it as it helps to get the last view words down…the clock is ticking, sorry that I haven’t yet responded to your written stuff but at the moment my paper does have a priority ..sorry, will catch up with your paper later in the process, hope the work is going well…
    H. 🙂

  7. Muschelschubserin Dienstag, Februar 26, 2008 um 11:03 #

    Hey du!

    Kein Problem! Das ist übrigens kein Friedhof, sondern abgedeckte Pflanzen für die Überwinterung. 😀 Ich hätt auch nix gegen Schnee und Kälte, das ist hier nämlich auch immer wunderschön. 🙂
    Die Arbeit brauchste gar nicht mehr nachgucken. Hab ich ganz vergessen zu sagen. Gibt schon ne neue Version, musste nämlich einiges umstellen. Wenn du momentan selber viel Arbeit hast, brauchste das überhaupt gar nicht zu machen. Hab ja genug Leute an der Hand, die Korrekturlesen.
    Dropsdem danke. 😉 Und liebe Grüße ins Winterwunderland Kanada. Schön, dich hier mal wieder gesehen zu haben. Alles Gute auch für deine Arbeit.

Trackbacks/Pingbacks

  1. “Emma” war da « Muschelschubserin - Samstag, März 1, 2008

    […] Heulend verzogen sich die schwersten Auswüchse “Emmas” kurze Zeit später wieder vom Tegernsee, wo das Wasser wütend an die Ufer peitschte und der ein oder andere Steg bereits in der Gischt versank. “Emmas” Wut scheint mittlerweile abgeklungen, jedoch ist die Temperatur binnen 30 Minuten von 12 auf 2 Grad abgesunken und seitdem schneit’s! Wie bizarr, hatte ich doch erst vor wenigen Tagen was von 20 Grad warmem Sommerwetter geschrieben (siehe Foto im entsprechenden Post). […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s