Bücherschubserin

29 Nov

Es gibt nicht sehr viele Läden, in denen ich mich stundenlang aufhalten könnte. Wenn ich aber eine große Buchhandlung betrete, fühle ich mich binnen weniger Minuten von der meist aus Plastik bestehenden Shoppingwelt in eine kunterbunte, unglaublich spannende und interessante Welt des Wissens und der Unterhaltung versetzt. Als befinde sich in so einem Laden ein riesengroßer, unsichtbarer Strudel werde ich immer tiefer in sein Innerstes hineingesogen. Wie willenlos streife ich durch die verschiedenen Abteilungen, blättere hier ein paar Seiten um, lese dort einen Buchrücken- oder Klappentext. Ich wandle durch historische Romanwelten, erlebe fetzenweise tragische Lebensberichte mit, unternehme Blitzreisen in exotische Länder, lasse mich von Fachwissen faszinieren, tauche ein in unglaublich vielfältige Bilderwelten und kann mich nicht entscheiden, welches Wissen ich lieber wissen möchte. Dabei ist es völlig egal, ob es sich um einen eher unterhaltenden Roman, ein Lexikon, einen Atlas oder ein Sachbuch handelt – ich könnte überall zugreifen!

Einmal in meinem Leben möchte ich die Möglichkeit haben, so viele Bücher mitzunehmen, wie ich möchte. Nicht so viel Interessantes und Wissenswertes zurück lassen zu müssen. Vermutlich bräuchte ich ein lebenlang, um all die Bücher zu lesen. Es ist wie eine Sammelleidenschaft. Ein Buch folgt dem nächsten. Ich kann gar nicht so schnell lesen wie ich neue Bücher haben möchte. Da ich seit einem halben Jahr keinen Fernseher mehr habe, lese ich nun wesentlich mehr und meine Bücherregale sind langsam voll. Wenn ich mal einen Abend für mich alleine habe, freue ich mich schon den ganzen Tag auf mein Buch. Es gibt es nix Schöneres, als mich stundenlang dahinter zu klemmen, mit Kerzenlicht und einer heißen Tasse Tee, mich voll in die Geschichte fallen und von ihr verzaubern zu lassen – gaaaaaanz weit weg – bis ich so müde bin, dass die Buchstaben zu tanzen beginnen. Und die Geschichte in einen Traum übergeht.

Advertisements

10 Antworten to “Bücherschubserin”

  1. reviersternchen Donnerstag, November 29, 2007 um 17:58 #

    Oh ja, das kenn ich gut. Es gibt einen Buchladen in meiner Nähe, da bleib ich schon mal etwas länger und stöber stundenlang durch die Regale. Und irgendwie komm ich da nie ohne Buch raus. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Lesestoff oder Schnäppchen – Lesen kann nämlich unter Umständen ein sehr teures Hobby werden.
    Was für andere Frauen Schuhe sind, sind für mich Bücher 😉 Ich kann deine Samelleidenschaft durchaus nachvollziehen. Bei uns zu Haus sieht es aus wie in einer Bibliothek, aber das wirklich schlimme ist: Ich kann mich auch von gelesenen Bücher nur sehr schwer trennen.

    LG
    Mara

  2. Muschelschubserin Donnerstag, November 29, 2007 um 18:13 #

    Jep, ich auch! Nur die, die mir überhaupt nicht gefallen haben, gebe ich weiter. Und das sind nicht viele. Den Rest muss ich behalten. Da hängen doch Erinnerungen dran. Hab schließlich einiges erlebt mit den Büchern und den darin beschriebenen Figuren – wenn auch nur im Kopf. 😀
    Meine „Bibliothek“ ist noch eher bescheiden, aber wenn das so weiter geht wie seit der Abschaffung des TV, ändert sich das sehr schnell. In 2007 hab ich bisher 17 Bücher „verbraucht“. Und dass das ins Geld geht merke ich auch langsam. :/

  3. Kassiopaia Freitag, November 30, 2007 um 10:28 #

    Hach, das klingt so toll! Ich möchte das auch mal wieder erleben. Ich möchte gerne mal wieder ein Buch lesen, dass ich am liebsten gar nicht mehr weglegen möchte. Allerdings picke ich mir zur Zeit immer solche raus, die am Anfang noch ganz okay sind und mich dann aber nach knapp einem Drittel oder der Hälfte langweilen und ich mich durchquäle, weil ich es gar nicht einsehe, es wegzupacken. Ich hab’s ja in dem Glauben gekauft, dass es toll ist, da muss doch also irgendwann nochmal das Spannende/Tolle/Faszinierende kommen. Hmpf!

  4. Muschelschubserin Freitag, November 30, 2007 um 10:31 #

    Das passiert mir nur ganz selten, aber momentan geht’s mir genauso. Vielleicht blogge ich noch darüber. Zum Glück hat das Buch nur 180 Seiten und somit hab ich’s schon so gut wie durch und der nächste, sicherlich bessere Schmöker liegt schon hier.

  5. Jagolina Freitag, November 30, 2007 um 13:13 #

    Oh wie schön, noch eine Süchtige :-).
    Ich könnte in eine Buchhandlung einziehen.

    Vielleicht hast Du ja mal Lust, mein Bücherkistenstöckchen zu nehmen.

    http://lesejunkie.blogspot.com/2007/11/die-groe-bcherkiste.html

  6. Patricia Freitag, November 30, 2007 um 15:01 #

    Du sprichst mir aus der Seele! 😀

  7. Muschelschubserin Freitag, November 30, 2007 um 15:15 #

    @Jagolina
    Danke für das Stöckchen! Bevor ich aber nun eine lange Aufzählung starte, parke ich hier einfach mal einen Link zu Librarything, denn dort habe ich eine Bibliothek meiner Bücher inklusive Bewertungen angelegt. Ich arbeite zwar noch dran, aber das ist schonmal ein Großteil. Alle Bücher mit vier oder fünf Sternen würde ich mit auf eine Insel nehmen. Und noch viele, ungelesene mehr. 🙂
    http://www.librarything.de/catalog/Muschelschubserin

    @Patricia
    Bist du’s? DIE Patricia? Wenn ja, freut mich, dass du nochmal hierher gefunden hast. Wenn nein, freut mich trotzdem. 😀

  8. rotwang Dienstag, Dezember 4, 2007 um 22:07 #

    Buchhändler sind auch meine bevorzugten Dealer 🙂

    Aber 17 Bücher in 2007, Anfängerin 🙂
    Kennst du nicht die „50 books“ Initiative auf librarything? Das ist doch nur ein Buch pro Woche.

    Aber die Folgekosten: mehr Regale, größere Wohnung, Bibliothekszimmer etc.

    LG,
    Marcus

  9. Muschelschubserin Dienstag, Dezember 4, 2007 um 22:54 #

    Jaja, dass ich mit dir nicht mithalten kann ist wohl klar. *g* Vermutlich werd ich im Leben nicht so viele Bücher besitzen wie du jetzt schon. 😀 Von der Initiative hast du mir schonmal erzählt. Aber 50 Bücher im Jahr würde ich beim besten Willen nicht schaffen. Oder nur dann, wenn Sven sich dran gewöhnt, dass ich lesend neben ihm sitze. Das mache ich nämlich bisher nicht. Deshalb verlege ich das Lesen immer auf die Abende, an denen ich alleine bei mir bin. Ansonsten würd ich wohl doppelt so viele Bücher schaffen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ich werd zum Internet-Junkie und der “Undertaker” ist Schuld « Muschelschubserin - Freitag, November 30, 2007

    […] Best Fishes « Bücherschubserin Ich werd zum Internet-Junkie und der “Undertaker” ist Schuld Freitag, November […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s