Schweigen für Myanmar: Free Burma!

4 Okt

Free Burma!

Dieser und ähnliche Banner sind heute in vielen Blogs zu sehen. In der Blogosphäre wurde der heutige Tag zum Tag des Schweigens für Myanmar (auch Burma oder Birma genannt) erklärt. Es wurde eine symbolische Aktion gestartet, an der jeder Blogger oder Webseiten-Betreiber teilnehmen kann. „Wir wollen ein Zeichen für den Frieden setzen und den Menschen, die ihr grausames Regime ohne Waffen bekämpfen, unsere Sympathie bekunden. Diese Blogger haben vor, am 4. Oktober 2007 ihre normalen Blog-Aktivitäten einzustellen, um nur einen einzigen Artikel zu veröffentlichen: Ein rotes Banner mit dem Text „Free Burma!“.“ So heißt es auf der Aktions-Website, wo sich jeder, egal ob Blogger oder nicht, außerdem in eine Unterschriftenliste eintragen kann.

Ich habe ein wenig hin und her überlegt, ob so eine Aktion Sinn macht. Da das Internet in der Übermittlung von Informationen aus diesem Land jedoch die ganze Zeit eine große Rolle gespielt hat (weil bis zum Kappen der Leitungen durch das Militärregime Informationen oft nur durch Blogger und andere Internetwege in die Außenwelt gelangten), und weil ich mit dieser Aktion niemandem schade, habe ich mich dafür entschieden. Dass dieses Thema zwischenzeitlich nicht allzu weit oben in der Nachrichtengewichtung stand, hängt zum erheblichen Teil damit zusammen, dass die Medien nichts hatten, worüber sie berichten konnten, weil kaum Informationen das Land verließen. Das halte ich für höchst dramatisch und gefährlich, abgesehen von der eigentlichen Lage. Ich hoffe, mit dieser Aktion werden mehr Menschen auf das Thema aufmerksam und dass sie hilft, Myanmar und die dort für ihre Freiheit kämpfenen Menschen nicht zu vergessen, auch, wenn es nur spärliche Informationen gibt. Dies ist kein Zeichen dafür, dass sich die Lage irgendwie beruhigt hat, sondern sollte einen umso mehr beunruhigen (zum Beispiel ist bisher unbekannt, was mit den zahlreichen Festgenommenen, darunter viele Mönche, passiert ist).

Wer den Banner anklickt, kommt zur Aktionsseite mit weiteren Infos. Dort kann man sich auch in der Unterschriftenliste eintragen, was ich bereits getan habe (gestern Nachmittag irgendwo kurz vor der 4.000. Unterschrift – heute sind es bereits über 8.000!). Und dort gibt es außerdem Links zu Burma-Blogs.

Die Tagesschau berichtet auch heute von weiteren Festnahmen und einer „Stimmung der Angst„, gestern hieß es „Sie gehen in die Häuser und nehmen Leute mit„. Allerdings fehlt in den letzten Tagen der Hinweis am Ende jedes Artikels, es sei sehr schwierig, verlässliche Informationen aus Myanmar zu bekommen. Möglich, dass sich die Informationslage ein wenig gebessert hat. Die eigentliche Lage hat sich meiner Einschätzung nach nicht gebessert, sondern ist im Gegenteil unübersichtlicher und damit gefährlicher geworden.

Advertisements

2 Antworten to “Schweigen für Myanmar: Free Burma!”

  1. Muschelschubserin Sonntag, Oktober 7, 2007 um 18:19 #

    Da hier viele Nicht-Blogger und auch Leute mitlesen, die nie andere Blogs lesen, halte ich folgende Infos für wichtig:

    Wen interessiert, ob diese Aktion was gebracht hat und wenn ja, was, der sollte bitte unter folgenden Links nachlesen. Dort gibt es höchst interessante und kritische Zusammenfassungen und Meinungen. Insgesamt kann man wohl sagen, dass die Blogaktion ungewöhnlich erfolgreich war. Meiner Meinung nach haben wir damit das Ziel erreicht, was es zu erreichen galt.

    Aber lest selbst, es lohnt sich:
    http://www.sueddeutsche.de/computer/artikel/343/136076/

    http://www.basicthinking.de/blog/2007/10/04/free-burma-zwischenstand-stimmen/

    http://www.basicthinking.de/blog/2007/10/04/das-zweischneidige-schwert-der-oeffentlichkeit/

    http://www.basicthinking.de/blog/2007/10/05/burma-action-zwischenfazit-ii/

    Wer nen ganz schnellen Überblick über Zahlen haben will, sollte in unser aller Lieblingssuchmaschine mal „Free Burma“ oder „One Blogpost for Burma“ eingeben und staunen, wie viele Ergebnisse es gibt. Nämlich 2.150.000 für „Free Burma“ und 71.200 für „One blogpost for Burma“. 🙂

Trackbacks/Pingbacks

  1. Gegen das Vergessen: Free Burma (Teil 2) « Muschelschubserin - Dienstag, Oktober 16, 2007

    […] habe ja bereits geschrieben, für wie gefährlich ich so eine Lage halte und die aktuellen Berichte bestätigen meine Einschätzung. Mein Eindruck ist jedoch, dass die […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s