Ding-dong! Hier kommt ihr grauenhafter Vorbote des Vertrauens…

29 Jun

Der Vorbote des Grauens war gerade da. Sozusagen direkt aus der Hölle an die Wohnungstür isser gekommen. Nein, ich gebe mich nicht gerade irgendwelchen Wahnphantasien hin, und spreche auch nicht von den Zeugen Jehovas. Ich rede vom Stromableser. Auch bei euch zieht sich bei dem Wort vermutlich langsam eine Gänsehaut über den Rücken, die Beine runter, bis sich die Zehennägel nach oben biegen.

Nun war er also da, hat sich an meinen Heizungen zu schaffen gemacht. Nun kann ich es also nicht mehr ignorieren, dass der Zeitpunkt, zu dem ich mit zittrigen Händen die Rechnung aus dem Briefkasten nehme, immer näher rückt. Dass es bald wieder soweit sein wird, ich irgendwie gar nicht damit gerechnet hatte, dass sie ausgerechnet diesen einen Monat in mein Haus flattert – und dass erst recht nicht damit, wie sie so ausfällt. Und dass ich natürlich wie immer keine einzige Ziffer, die mich da so anlacht, verstehen werde. Ich hab erst einmal drauf gezahlt, letztes Jahr. Und das waren auch nur ein paar Euros, noch halbwegs zu verschmerzen. Bis dahin hab ich sogar Geld raus bekommen. Allerdings wurden die Preise ja mal wieder drastisch angehoben und somit droht mir früher oder später auch der durch die Stromrechnung verursachte finanzielle Garaus.

Ich hoffe ja eher auf später. Das, was mich noch hoffen lässt ist, dass ich vier Monate gar nicht da war und somit auch keinen Strom verbraucht habe. Obwohl ich bis zum Erhalt der Rechnung zittern werde (ich hab hier ja schließlich Terrarien stehen, die beleuchtet und warm gehalten werden wollen), wird mein hämisches Lachen umso lauter sein, wenn die Rechnung wirklich für mich gut ausfallen sollte. Hinunter bis in die tiefsten Winkel der Hölle wird es zu vernehmen sein, das verspreche ich. Doch bis dahin zittere ich erst einmal weiter…

Advertisements

5 Antworten to “Ding-dong! Hier kommt ihr grauenhafter Vorbote des Vertrauens…”

  1. Strelon Freitag, Juni 29, 2007 um 20:32 #

    Wird schon nicht so schlimm werden. Ich habe gerade heute meine Nebenkostenabrechnung 2006 erhalten und bekomme knappe 500 Takken (Euro) zurück, obwohl ich nicht 4 Monate im sonnigen Australien verbracht habe (es sei Dir gegönnt). Einen solchen nicht eingeplanten „Geldregen“ wünsche ich Dir natürlich auch.

    In kollegialer Verbundenheit

    Der Strelon

  2. Strom-ist-teuer Samstag, Juni 30, 2007 um 13:45 #

    Hallo Muschelschubserin, ich hatte bis vor kurzem ein Aquarium, das bei aktivierter Beleuchtung um die 67 Watt verbraucht hat (zwei 30 Watt Lampen und Lüfter).

    Das ist in etwa so viel Strom, wie mein Computer verbraucht, wenn er an ist. Ich habe praktisch meinen Computer den ganzen Tag an (12 Stunden), wenn das Aquarium läuft (zumindest vom Stromverbrauch her).

    Deswegen habe ich das Aquarium verkauft. Ich habe sowieso zu viel Geld in Fische, Pflanzen und sonstigen Schnickschnack investiert.

    Ich hoffe das meine Stromrechnung dieses Jahr günstiger ausfällt.

    Am meisten Strom verbraucht aber immer noch mein Fernseher mit um die 170 Watt!

    Nachdem wir letzten für 15 EUR so ein Strommessgerät gekauft haben, haben wir doch allerhand festgestellt.

    Beispielsweise hatten wir eine alte IKEA Stehlampe mit Halogen Deckenfluter. Diese Lampe hat doch tatsächlich 300 Watt verbraucht! Das ist fast doppelt so viel wie unser Fernseher und 5 mal so viel wie mein Computer!

    Hätte ich das vorher gewusst, wäre diese Lampe niemals angeschaft worden. 300 Watt ist wirklich der Wahnsinn!
    Das schlimmste war, das diese Lampe fast den ganzen Tag an war, wenn ich zu Hause war. Ich hatte praktisch den ganzen Tag 5 Computer an! Das halte ich wirklich im Kopf nicht aus. Mir wäre nie in den Sinn gekommen, das eine Lampe so viel Strom verbrauchen kann. Nachdem ich diesen Wert auf dem Messgerät gelesen hatte, war meine erste Amtshandlung, die Lampe in den Müll zu werfen. Ich habe mir einen Seitenschneide aus dem Werkzeugkoffer geholt und erst einmal alle Kabel abgetrennt (Strom war natürlich aus und der Stecker gezogen!). Danach habe ich genüßlich die Lampe auseinander genommen und ein Teil nach dem anderen kaputt gemacht. Danach alles in den Müll! So eine Stromfresserlampe kommt mir nicht ins Haus!

  3. Muschelschubserin Mittwoch, Juli 4, 2007 um 18:59 #

    So einen Stromzähler sollte ich mir definitiv auch mal anschaffen. Ich glaube, da lauern ne Menge versteckter Kosten überall in der Wohnung. Ne Ikea-Stehlampe mit Deckenfluter hab ich zB auch.

    @Strelon
    Ja, so einen Geldregen könnte ich wunderbar gebrauchen! 🙂 Danke.

  4. Sebastian Donnerstag, Juli 5, 2007 um 08:47 #

    Ach weh… daran darf ich gar nicht denken… und da oben lese ich was von 67 Watt an einem Aquarium. ;-P Ok, ich denke gar nicht weiter an mein Aquarium… 480 Watt Licht, 300 Watt Heizstab, rund 200 Watt Pumpenleistung… ach weh ach weh.
    Strom ist Statusobjekt mittlerweile und bald so teuer wie ein Auto im Unterhalt.
    Doch es lässt sich auch sparen, durch das eigene Verhalten. Standby vermeiden,
    abschaltbare Steckerleisten anschaffen, Energiesparlampen, Heizung um wenige Grad runterdrehen und lieber ne Jogginghose und Pulli anziehen. Das hilft schon… dennoch hab ich große Angst vor der ersten Jahresabrechnung bei uns am Haus. 😦

Trackbacks/Pingbacks

  1. Glückspost « Muschelschubserin - Mittwoch, September 19, 2007

    […] Fältchen, Dämmerlicht und Zone 30 Glückspost September 19th, 2007 Jabbadabbaduuuuuuu! Ich hatte hier zwar versprochen, dass mein hämisches Lachen bis in die tiefsten Winkel der Hölle zu hören sein werde, aber […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s