Traumtauchen

9 Mrz

Juhu! Feierabend, Wochenende! Dabei hab ich noch gar nicht vom Highlight letzten Wochenendes erzaehlt. Ich war Tauchen, wieder in Manly am Shelly Beach. Ich war ja beim letzten Mal schon recht begeistert, aber der juengste Tauchgang hat so einiges getoppt, was ich bisher im nassen Gefilde erleben durfte! Meine Herren, ich konnte gar nicht so schnell zeigen und begeistert sein, wie mir Fische und Viecher vor die Linse schwammen! Da hab ich mir kurz vorher einen kleinen Fischfuehrer gekauft und was ist? Ich hab so viele Fische gesehen, dass ich mir kaum merken konnte, welche ich Nachschlagen will. Waren die nun braun mit weissen Flecken, gelb-schwarz oder schwarz-weiss gestreift? Waren das die grossen oder die kleinen? Mit oder ohne Fahne aufm Ruecken? Hilfe, ich verliere den Ueberblick! So hab ich das nicht gebucht!

Es fing schon damit an, dass vorm ersten Tauchgang wieder Fetzenfische angekuendigt wurden, die sich beim letzten Mal nicht zeigten, aber ganz oben auf meiner Muss-ich-sehen-Liste standen (wer den Namen anklickt wird sehen, warum). Die waeren jetzt abgehakt, wenn ich auch nix gegen einen genaueren Blick auf ein Exemplar haette. Vorm zweiten Tauchgang hiess es dann: Haie! Also ‚richtige‘, keine Wobbegongs. Wir waren kaum ein paar Minuten getaucht, durch wunderschoen Sonnenlicht durchflutetes, 7 Meter tiefes Wasser, mit Fischen ueberall und erstaunlich guter Sicht, als ich den ersten Schatten sah. Wow, war ich ploetzlich aufgeregt vor Freude! Eindeutig war das ein Hai. Wieder ein paar Minuten spaeter schwammen sieben Exemplare direkt hintereinander etwa zehn Meter neben mir her! Hammer! Nicht sonderlich gross bis auf einen, aber dennoch sehr beeindruckend. Haben definitiv was majestaetisches an sich. Und dass die so nahe kommen, klasse! Ich hatte lediglich ein paar vage Schatten erwartet.

Und so ging es auch weiter. Ich fuehlte mich sauwohl, hab das richtig gebraucht. Ueberall einzelne Fische, Schwaerme, grosse, kleine, bunte, silberne, auf dem Boden, im Freiwasser – so viele! Dann mehrere Stachelrochen, zwei davon direkt unter mir, die sich eingegraben haben. Dann ne suesse Nacktschnecke. Dann zeigt Chris, unser Guide, unter nen Fels, ich seh Arme und denke „Cool, Sepia, ne recht grosse den Armen nach.“ Und ahne nicht, was da wenige Sekunden spaeter hervor kommt! Die war fast nen Meter gross! Wie ich grad bei Wikipedia sehe, sind die australischen die groessten weltweit. Ich hab schon mal ne ganz schoen fette in Spanien gesehen, aber diese hier hat mich echt umgehauen! Es ging weiter mit sechs Babykalmaren, direkt vor meiner Nase. Muss ich erwaehnen, dass ich inklusive diesen erst 7 Kalmare jemals gesehen hatte bis dahin? 🙂

Ich kam aus dem Wasser mit dem breitesten Grinsen ueberhaupt und wollte irgendwie Gin Tonic und meine Lieblingstaucher bei mir haben. Ich blieb noch am Strand um ein bisschen in der Sonne zu brutzeln und zu schnorcheln. Koennte ja sein, dass ich nochmal was cooles sehe…

Ich sag nur: 20 grosse Kalmare in einer Gruppe, durch die ich durchtauchen konnte.

Und jetzt schnell wech hier, bevor es Schlaege hagelt!

Ein tolles Wochenende euch!

Ach ja, die Praktikumsbelohnung, die ich in den Kommentaren angedeutet habe, nimmt konkrete Formen an. Aber ich verrat’s noch nicht. Hat jedenfalls was mit Tauchen zu tun.

Advertisements

15 Antworten to “Traumtauchen”

  1. Stromfrau Freitag, März 9, 2007 um 10:00 #

    Waaaaaaaaaaahnsinn… nachdem ich ja kürzlich eine Aufklärung über GT bekommen habe und eigentlich auch kein Taucher bin, hört sich das schon alles sehr irre (im positiven Sinn) an… grenzenlose Freiheit. Kann verstehen, dass man da grinsend aus dem Wasser stiefelt!

    Ich glaub, irgendwann komm ich auch mal mit nach Cadaques… auch wenn ich nicht tauchen kann! Dann „schnorschel“ isch halt ;o)

    Ich drück die Daumen, dass es mit der Praktikumsbelohnung klappt und dass Wetter sich hält…!

    Küsslis

  2. Torsten Freitag, März 9, 2007 um 12:30 #

    Hey, nach der SMS dachte ich mir schon so etwas. Da wäre ich natürlich gerne dabei gewesen, aber es sei dir gegönnt. Ich hoffe nur, dass du dich auch weiterhin im „langweiligen“ Cadaques blicken lässt und nicht zu sehr verwöhnt wirst. Ich freue mich auf weitere (Tauch-)Berichte und geniess die Zeit.

    @ Stromfrau: Tauchen kann man doch lernen, ich kenne da eine, die begnadet Anfänger unter Wasser bringen kann. Du musst dich aber noch etwas gedulden, sie ist zur Zeit außer Landes…

  3. M+P Freitag, März 9, 2007 um 12:57 #

    Freut uns,dass Du offentsichtlich z.Zt. auch beim Tauchen Glück hast.

    Sonja,wo kann ich denn die Kommentare von Oma lesen?

    Alles Liebe von uns.

  4. Babs Freitag, März 9, 2007 um 12:58 #

    Yabba dabba duuuuuuuu… mit Sonja tauchen ist so toll, so tohohohohohohoooooooooooooooolllll (träller)
    lalalalalala

    Und Cadaques lohnt sich immer, aber mit Sonja noch viel mehr!
    ;o)

  5. Oma Luise Freitag, März 9, 2007 um 16:20 #

    Hallo mein liebes Schubsi!
    Deine Mutti hat mich heute angerufen um mir zu sagen,dass Du dich über mein Schreiben gefreut hast.Klasse!!Heute habe ich von Deiner Unterwasserexpedition gelesen.Da sind Dir ja ziemlich mächtige Jungs begegnet.Mach die bitte nicht zu sehr mit deinem Scharm an.Die könnten dich zum Fressen gern haben denk ich mal.Aber wenn ich daran denke,als ich Dich das erste mal mit Deinem Tauchanzug sah.Da kann ich doch ganz beruhigt sein,denn wenn ich da ein Hai gewesen wäre,hätte ich als Hai, vor diesem kleinen Monster,reissaus genommen.Sorry,das war wieder Omagirl.Weisst Du,ich bin wie gwsagt ja immer mit dabei,aber dann wäre der Hai ja sowieso ausgerissen!Aber im Ernst,es muss wuderbar sein da unten.Nur sind wir alle froh, wenn Du
    wohlbehalten wieder oben bist.Für heute mal wieder Gruss und Kuuuussss auf Dein nasses Schnütchen,Deine Omama haha,bis bald!

  6. ursu Samstag, März 10, 2007 um 14:48 #

    Oh Du Glückskind!!! Ich gönne es Dir ja wirklich, wäre aber auch echt gerne dabei!!!!!
    Neid!!!
    Wenn Du mit deinem Studium fertig bist und bevor Du den Ernst des Arbeitslebens antrittst, fahren wir dann mal zusammen nach Australien??? BITTE!!!!???
    Und wie wäre es Ende August/September fuer nen langes WE in Cadaques?
    Aber wie schön das es Dir da so gut geht!!!! Freut mich echt immer wieder zu hören!!!
    Dann bin ich ja mal auf Deine Praktikumsbelohnung gespannt!!! Wird bestimmt was ganz tolles, kanns mir schon vorstellen…
    Also, liebe Gruesse und weiterhin viel spass
    bis bald!!!
    Ursu
    PS. sollen wir mal wieder Telefonieren???
    Platze ja vor Neugier auf weitere details…

  7. GunGirl Samstag, März 10, 2007 um 17:27 #

    wahnsinn, was du zu berichten hast. :o)
    konntest du eigentlich schon dein unterwassergehäuse ausprobieren?
    liebe grüße
    :o)

  8. Babs Samstag, März 10, 2007 um 21:01 #

    Äääähhh, verlängertes WE? Im September? In Cadaques??

    will mit!!!!!!!!!!!!!

  9. spinpoint Sonntag, März 11, 2007 um 01:22 #

    Wer taucht denn um Fische zu sehen? Ist doch nur das lästige Vorgeplänkel, um ein Deko-San-Miguel-oder-GT trinken zu „dürfen“… 😉

    Gruß nach Down-Under

    spinpoint

  10. Muschelschubserin Montag, März 12, 2007 um 08:32 #

    Ich seh das auch bald so, du! Is ja auf Dauer alles gar nicht mehr soooo interessant. *g* Und der Durst danach, dieser schreckliche Durst!!! 🙂

    @Ursel
    Ich will definitiv irgendwie, irgendwann dieses Jahr nach Cadaques, aber ich habe keinen Plan wann und wie lange. Wird recht knapp, aber H+U+S so lange nicht sehen geht mal gar nicht.

    @Mel
    Habs ja immer gesagt, komm mal mit. Ueberleg’s dir!

    @Gungirl
    Nee, noch nicht. Aber ich bin hoechst skeptisch und trau mich eventuell gar nicht. Die Kamera wackelt so dermassen in dem Teil, schon an Land. Das kann nicht gut sein. Das Gehaeuse ist viel zu gross und man kann die Kamera nicht fest machen. Ich bin etwas enttaeuscht, denn ein richtiges Gehaeuse gibt es nicht fuer diese Kamera, nur dieses tuetenartige Teil, was ich fuer viel Geld gekauft habe. Aber ich versuchs mal beim Schnorcheln, bevor ich ans Riff fahre.

    Huhu Oma! Das ist sooo toll, was du machst mit dem Internet, bin stolz wie Oskar auf meine liebe Omi! Und das beste ueberhaupt ist, dass du wieder gesund bist. War ganz schoen in Sorge. Knutsch dich!

  11. Sebastian Montag, März 12, 2007 um 10:02 #

    *vollerneidist*

    Ich will auch mal tauchen!!! Das sind sooo tolle Bilder und ich beneide dich so sehr… Ich hab das alles nur im Aquarium aber ich will es auch mal richtig, in der Natur sehen. *schnüff*
    Naja, irgendwann mal…

  12. Luca Montag, März 26, 2007 um 23:55 #

    Na aber hallo . . .
    Noch schöner als der Tegernsee ?
    Ja, geht denn das überhaupt . . . ?
    Sonnige Frühlingsgrüße aus dem Tal !

    Luca

  13. Muschelschubserin Dienstag, März 27, 2007 um 02:53 #

    Hey du! Liebe Gruesse zurueck und gutes Tauchen auch dir! Wir sehen uns sicherlich nochmal bei vier Grad auf 27 Metern oder so. 🙂

  14. Frank Montag, April 28, 2008 um 21:39 #

    Hmm, das mußte einfach wieder sein und Sonntag war ein Traumtag um den Trocky (der seinem Namen keine Ehre macht) mal wieder richtig zu entstauben (was im Wasser halt am besten geht).

    1) Erkenntnis:

    Das verlernt mann nie (bei Frauen bin ich mir manchmal nicht so sicher …)

    2) Erkenntnis:

    Nach so langer Zeit im Trockendock, ist so einiges nicht mehr so ganz gängig (O-Ringe sind vertrocknet, gespalten oder ja wo ist er denn – Automaten pfeifen auf dem letzten Loch, Jacket Inflator bläst ab (hat er übrigens ja schon immer getan)) und und und …

    3) Erkenntnis:

    Bevor DU Dich ins 5° kühle Wasser stürzt, schau doch mal ob DU auch alle Schrauben ordentlich angezogen und montiert hast (hat Frank natürlich wieder nicht bedacht und Werkzeug mühevoll zusammengeschnorrt vorab) – wie gut dass Tauchen immer auch ein Buddy Sport ist ! So soll es sein … und ist der Rotwein noch so lecker … na Du weißt schon !

    4) Fazit:

    Ich brauche das, auch wenn sich die 5 °C doch noch recht frisch anfühlen.
    Nun, sehen wir es positiv: Ein nasses vollgesogenes T-Shirt spart die „Hallo-Wach“ Dusche am Morgen und es wäre ja auch nicht Frank, wenn nicht Sorge getragen würde, dass trotz ergiebiger Regenfälle der mittlere Pegelstand des Teg Sees niemals ein die Bevölkerung bedrohendes Niveau erreichen würde.

    Nun . . . noch schnell beim überraschenden Auftauchen ein paar Fischer erschreckt und dann nix wie raus ins Warme. Wohl dem der eine heiße Dusche sein eigen nennen darf vor dem Frühstück.

    Doch Teg See … ich komme wieder, und dann mögest Du auch ein paar Fischlein bereithalten (für den kleinen Hunger unterwegs) – und das vielleicht schon am kommenden Donnerstag …

    GlG Frank

  15. Muschelschubserin Dienstag, April 29, 2008 um 14:13 #

    Hey Frank,

    schön, dich nach so langer Zeit nochmal zu lesen! Ich war vor ein paar Wochen für über einen Monat am Tegernsee, jedoch hab ich meine Studienarbeit geschrieben und den ganzen Tag, ohne Übertreibung, am Schreibtisch gesessen. Hab’s nicht einmal geschafft, an der Basis vorbei zu fahren und Hans „Hallo“ zu sagen. 😦

    Werde vermutlich innerhalb der nächsten Monate noch einmal so eine Phase einlegen, denn die Diplomarbeit steht an. Vielleicht schaff ich es dann mal abzutauchen. Deine Handy Nr hab ich noch. Sollte ich es zeitlich hinkriegen zu tauchen, melde ich mich vorher mal. 😉

    Alles Liebe, viele Grüße und natürlich BEST FISHES! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s