Jahr des Schweines mit Schweinewetter

12 Feb

Frohes neues Jahr! Wuenschen sich zumindest die Chinesen derzeit, denn am Wochenende hat das neue chinesische Jahr begonnen und das wurde hier kraeftig gefeiert. Es ist das Jahr des Schweines. Und als wolle unser Wettergott da mal so richtig mitmischen, haben wir seit gestern ein Schweinewetter! Da ist der deutsche Herbst nix gegen, so regnet das hier. Ich bin heute Morgen klatschnass zur Arbeit gekommen. Ganz toll, wenn man bei so nem Mistwetter nicht nur auf oeffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist, sondern diese auch noch nicht kommen und einen buchstaeblich im Regen stehen lassen. Oder wahlweise, sofern sie auftauchen, so schnell an den Wartenden vorbeibrausen, dass sie einem eine ordentliche Dusche verpassen. Jaja, die Busfahrer hier… taeglich bestaetigen sie meine Meinung, dass sie entweder super nett oder absolut fies sind. Dazwischen gibt es gar nix. Somit und aus einigen anderen Gruenden ist es richtig spannend, hier in nen Bus zu steigen.

Ich werde langsam zum Widersacher gegen das Bussystem hier, das funzt naemlich sowas von nicht, das kann einen als Deutschen nur aufregen. Ich bin ja schon relativ abgehaertet im letzten Monat, aber ab und an stehe ich dann doch noch wutentbrannt am Busstop und kann nicht fassen, dass ein Bus einfach gar nicht kommt! Sind da irgendwo Loecher in den Strassen oder wohin verschwinden die? Ich raff’s nicht! Aber dass ich mich da heute morgen so drueber geaergert hab, waehrend die Australier klatschnass, aber kacken cool da standen, mag auch daran liegen, dass ich schon am Samstag ne gute Stunde an einer kakerlakenverseuchten Bushaltestelle verbracht habe, zum Glueck mit einer Japanerin, die ich so besser kennen gelernt habe…

Und ueberhaupt. Ich koennte direkt mit Kakerlaken weitermachen grad! Lach, gegen die bin ich naemlich auch bald resistent.

Aber genug fuer heute. Ich hab ne Mitfahrgelegenheit von der Arbeit und muss JETZT weg. Morgen vielleicht mehr… 🙂

Advertisements

4 Antworten to “Jahr des Schweines mit Schweinewetter”

  1. dummfisch Montag, Februar 12, 2007 um 09:49 #

    Sag mal, ist denn bei euch da unten auch grade „Montag“? Hört sich fast so an …
    Kopf hoch! Wochenende kommt.

  2. Dani Montag, Februar 12, 2007 um 10:00 #

    Da is wohl der Name Programm… Nein, da unten ist grade Gatnom. Steht doch alles auf dem Kopf da…

  3. Babs Montag, Februar 12, 2007 um 10:31 #

    *Lach*

    Liebster und bester Dummfisch, alles ist gut. Ich weiß, dass der Name nicht Programm ist. Und die kleinen Fischsticks mit Kartoffelpü waren weltklasse und natürlich nicht angebrannt. Du bist ein sehr guter Koch!

    Liebste Sonja, die örtlichen öffentlichen Verkehrsbetriebe und deren Abläufe sind ein weltumspannendes Problem. Isch könnt dir wat aus Kölle erzählen, Liebelein…

  4. Patricia Donnerstag, Februar 22, 2007 um 16:56 #

    *lach* die Busse, das stimmt, entweder dolle mates oder fucking bus drivers … wie oft ich schon an einer Haltestelle auf der Bondi Road gewartet hab und dann kam ne halbe Stunde kein Bus (obwohl die alle 8 Minuten fahren auf dem Plan, der eh nie stimmt). Und dann kommt ein Bus und fährt vorbei weil schon 18 Touris drinstehen und vom beach heimgeschippert werden wollen, und wenn mehr als 18 Leuet stehen, dann ist das ja ein ganz frecher Fahrer, weil eigentlich dürfen ja nur 15 stehen …. huuuuuu. *g* Naja lange Rede kurzer Sinn, ich versteh dich! Trotzdem gutes Busnetz, wenn man auch durch trial and error herausfinden muss welcher Bus jetzt der Richtige ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s