To-Do-Liste fuer Sydney und Umgebung (Teil 1)

7 Feb

Ich moechte gerne mehr nuetzliche Tipps geben fuer andere Reisende, die auf der Suche nach Infos sind und zum Beispiel ueber eine Blogsuchmaschine nach Erfahrungen suchen. Ich hab selber oft verzweifelt nach Reiseinfos gesucht, gespickt mit Erfahrungen und wenn ich was gefunden habe, fehlten konkrete Hinweise darauf, wer genau der Veranstalter war, wie viel das gekostet hat oder wo genau der Ort ist. Oder wie ich das buchen kann… Deshalb will ich versuchen, das hier ein wenig umzusetzen. Mit Dingen, die yellowboat.jpgich gemacht habe und empfehlen kann oder auch nicht empfehlen wuerde, je nachdem. Und mit entsprechenden Infos oder zumindest Links zu weiteren Infos.

Das ist natuerlich ein bisschen aufwendiger als einfach zu schreiben, was ich so mache und wie es mir geht. Aber ich moechte das zumindest mal versuchen, allerdings ohne jegliche Uebernahme von Verantwortung, dass alle Angaben haargenau stimmen (Preise zum Beispiel koennen ja stark variieren je nach Saison und so weiter) oder Garantie auf Vollstaendigkeit oder besonders exklusive Infos, die in keinem Reisefuehrer stehen.

Es soll einfach eine auch fuer andere Reisende nuetzliche private Tipps- und Erfahrungssammlung werden, gerne mit Kommentaren, Ergaenzungen und Meinungen anderer. Mal sehen, was daraus wird und ob ich es in mehreren Teilen durchziehen kann…

Und hier kommt auch direkt der erste Tipp:

IMAGINE CRUISES in Port Stephens (Nelson Bay) / NSW, mit denen man zum Beispiel Delfin- und Walsichtungen verbunden mit Schnorcheltouren machen kann (siehe mein letztes Wochenende).

Port Stephens liegt etwa drei Stunden mit oeffentlichen Verkehrsmitteln von Sydney entferntimaginecruises.jpg und ist fuer viele Touristen ein Ort, an dem man einige Tage bleiben kann. Es gibt mehrere Boote unterschiedlicher Organisationen, die alle aehnliche Touren durchfuehren. Ich war mit Imagine Cruises unterwegs und vollends zufrieden und war nachdem ich die anderen Boote teilweise gesehen habe froh, auf diesem gelandet zu sein. Andere Boote waren wesentlich groesser und lauter, was den Laermpegel der Gaeste auf dem Boot anging. Ich mag’s eher ruhig und war deshalb sehr froh, dass wir keine Partyrutsche und aehnliches hatten.

Imagine Cruises sind auf Oekotourismus spezialisiert (und auch dafuer zertifiziert) und somit verlief das Delfine sichten und suchen meiner Einschaetzung nach sehr umweltfreundlich ab. Motoren werden sehr klein oder ausgeschaltet, wenn die Tiere da sind. Ist genug Wind da, wird gesegelt. Die Atmosphaere auf dem Boot ist sehr persoenlich, es ist leicht, die drei oder vier Crewmitglieder in ein Gespraech zu verwickeln und sie antworten gerne auf Fragen oder erklaeren von alleine und geben zum Beispiel Schnorcheleinweisungen fuer diejenigen, die in Sachen Schnorcheln nicht so erfahren sind. Auf unserer Tour waren nur etwa 15 Gaeste auf dem Boot, bei dem Platz ein Traum!

Die Ausstattung des Bootes ist toll. Es gibt Stuehle und Tische auf und unter Deck, zwei Toiletten, eine Bar, an der man sich kostenlos mit Kaffee, Tee (und ich glaube auch Softdrinks) versorgen kann, wer Lust hat kann auf dem Sonnendeck sonnen oder sich in eines der beiden Netze im / ueberm Wasser legen. Einfach machen, alles ist sehr locker.

Ich habe die „Marine Discovery Tour“ gemacht. Dauer war ca 3,5 Stunden, inklusive Dolphin Watch (geschaetzte 30 Minuten, was ich als genau richtig empfand) und Schnorcheltrip. Auf dem Weg zum Schnorchelplatz ging es vorbei an wunderbarer Landschaft und traumhaften Klippen und Straenden. Urlaubsfeeling PUR!

Wer danach noch Zeit hat, kann in Port Stephens in zahlreichen Shops und Boutiquen shoppen oder in einem der Restaurants essen gehen.

FAZIT

Kosten: Marine Discovery Tour (3,5 Stunden Dolphin Watch und Schnorcheln), inklusive Kaffee und Drinks, 46 AUS-Dollar (ich wuerde das um die 30 Euro anordnen). Von Sydney aus kamen noch etwa 35 Dollar Fahrtkosten (hin und zurueck) und ein Lunch fuer ein paar Dollar hinzu.

Staerken: Oekotourismus, persoenlich, wie zwei Wochen Urlaub innerhalb 4 Stunden!

Schwaechen: Port Stephens liegt mitten im Nichts, wer auf oeffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist und zum Beispiel aus Sydney kommt, sollte sich nicht einfach darauf verlassen, dass noch ein Bus faehrt, wenn die Tour zu Ende ist. Sonst macht er wie ich die Erfahrung, dass Australier unglaublich nett und hilfsbereit sind und landet fuer zwei Stunden in einem Privatauto, um zum Bahnhof zu kommen, was reine Glueckssache war! Alternative waere einzig ein Taxi gewesen, welches 150 AUS-Dollar gekostet haette.

Anfahrt: Dauert ca. drei Stunden mit oeffentlichen Verkehrsmitteln. Von Sydney aus mit dem Zug nach Hornsby, dort umsteigen in den Zug nach Newcastle. In Newcastle umsteigen in den Bus (Bustransfer-Station ist direkt hinterm Bahnhof) nach Port Stephens (sehr leicht zu finden).

Website enthaelt viele Infos und Fotos, erreichbar HIER.

Eine Antwort to “To-Do-Liste fuer Sydney und Umgebung (Teil 1)”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Suedseefeeling und Dolphin Watch « Muschelschubserin - Montag, September 17, 2007

    […] Blubbern bis der Arzt kommt « Tauchen: Meine ersten Haie und Rochen To-Do-Liste fuer Sydney und Umgebung (Teil 1) » Suedseefeeling und Dolphin Watch Februar 6th, […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s