Tauchen: Meine ersten Haie und Rochen

6 Feb

Was fuer ein Wochenende! Nicht, dass ich hier irgendwie ohnehin schon an einem wunderschoenen Plaetzchen Erde bin, nee, am Wochenende hab ich dann nochmal beide Tage einen drauf gesetzt. Ich kam mir vor allem am Sonntag vor wie ultimativ super weit weg im Urlaub. Suedseefeeling in New South Wales sozusagen. Wenn das so weitergeht, komme ich sicherlich sehrimagine.jpg gut ueber die arbeitsreichen Wochen weg. Ich haette nur gerne mehr Speicherplatz in meinem Kopf, damit ich solch tolle Eindruecke und Ausblicke ja niemals wieder vergesse und jederzeit abrufen kann.

Samstag war ich tauchen. Natuerlich gleich zwei Mal. Dass ich ueberhaupt so zoegerlich erstmal nur einen Tauchgang gebucht habe, erscheint mir im Nachhinein total bescheuert. Ich. Nur einen Tauchgang. In Australien. Ja nee, is klar! Wir waren in Manly am Shelley Beach, einem der schoensten Schnorchelplaetze in Sydney und somit natuerlich auch fuer Taucher perfekt. Wirdolphins.jpg waren zwar eine recht grosse Gruppe (7 Leute), aber wir waren in Buddyteams aufgeteilt und ich hatte meinem Eindruck nach den einzigen Buddy, der ganz aehnlich wie ich taucht, naemlich ruhig und sicher. Der Rest hat rumgewedelt, getreten, aufgewirbelt und vor lauter Angst (ich bezweifle jedenfalls, dass es einen romantischen Hintergrund hatte) Haendchen gehalten. Nuja, mir doch egal, ich hatte Spass! Mein Buddy, Emil, hat einige Fotos von mir gemacht, wie ich zum Beispiel nen Grossenleuchtturm.jpg Groaper mit Seeigel fuettere. Falls er sie mir mailt, sollt ihr sie natuerlich auch sehen.

Um das hier abzukuerzen sag ich mal nur ein paar Stichworte, sozusagen die Hauptleckerlies: 2-3 Sepias, richtig gross, teilweise frei schwimmend. Unzaehlige Groaper, so nah, unglaublich! Riesenschnecke – meine Herren, koennen die gross werden!!! Wobbegong Haie, aaah, die wollte ich schon immer sehen, hatte aber keine Ahnung, dass es die hier gibt! Kleiner suesser Rochen, ich glaube es war ein Stachelrochen. Mein erster Rochen! Das einzige, was wir nicht gesehen haben, waren die eigentlich zahlreich vorkommenden Seedrachen und Riffhaie. Von denen hat aber am selben Tag angeblich einen einen Schwimmer angegriffen an diesem Ministrand. Keine Ahnung, allzu schlimm war es wohl nicht, denn es kam nix in den News und Fernsehen oder Krankenwagen waren auch nicht da. Aber es ist schon lustig, dass die Leute voellig ahnungslos baden und direkt unter ihnen in 3 Meter tiefem Wasser schwimmen die Haie rum.

Die Fotos gehoeren zum Sonntag (siehe hier), aber da es so viele sind, hab ich auch ein paar hier reingepackt. Fotos von Tauchgängen in Sydney habe ich kurze Zeit später bekommen. Diese findet man hier.

Advertisements

5 Antworten to “Tauchen: Meine ersten Haie und Rochen”

  1. Torsten Dienstag, Februar 6, 2007 um 23:00 #

    Tja, wie gut unsere Schule war merkt man erst, wenn man mal wo anders taucht und sieht, wie wenig viele andere so drauf haben. Wird übrigens höchste Zeit für deinen TL, wenn du wieder in Europa bist…!
    Jetzt ist klar, wie du die weiteren WE verbringst, oder? Mich hast du jedenfalls so richtig neidisch gemacht. Vielleicht schaffe ich es zwischen meinen Examensklausuren ja für 2-3 Tage…, schön geträumt Torsten! Viel Spaß weiterhin und denk an die Dekobierchen.
    Gruß und Kuss

  2. Muschelschubserin Mittwoch, Februar 7, 2007 um 07:47 #

    Hey du! Das tollste an der Sache ist, dass Sydney ja nicht gerade ein Taucherparadies ist – betrachtet man das mal unter australischem Blickwinkel. Es kommt also spaetestens, wenn ich das Reisen anfange, noch ne Steigerung. JUHU!
    Meinen TL mache ich glaube ich so lange nicht, wie ich keine Moeglichkeit habe, auch was davon zu haben und solange ich nur draufzahlen wuerde. Ist zwar irgendwie bloed, aber ich brauch den momentan einfach nicht wirklich.
    Gruss und Kuss zurueck!

  3. Torsten Mittwoch, Februar 7, 2007 um 13:11 #

    Richtig so, einfach genießen. Vor allem vor dem Hintergrund, dass tauchtechnisch ja noch riesige Steigerungen möglich sind, wie man so hört. Vielleicht solltest du darauf achten, dass deine Reiseroute nicht direkt beim GBR beginnt, da du sonst die anderen Sehenswürdigkeiten Australiens nicht mehr zu Gesicht bekommst…! Und egal wie schön es da auch sein mag, tauch immer wieder auf!!!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Unterwasser-Fotos « Muschelschubserin - Freitag, Februar 9, 2007

    […] Tauchen: Meine ersten Haie und Rochen […]

  2. Suedseefeeling und Dolphin Watch « Muschelschubserin - Donnerstag, Februar 7, 2008

    […] Best Fishes « Tauchen: Meine ersten Haie und Rochen To-Do-Liste fuer Sydney und Umgebung (Teil 1) » Suedseefeeling und Dolphin Watch […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s