Mein erstes Mal: Fußballschubserin

20 Okt

„Achtzigtausendsiebenhundertundacht“ prangt es auf der hauseigenen Website. So viele Menschen passen in den Signal Iduna Park, besser bekannt und geliebt unter dem Namen Westfalenstadion, dem größten Stadion Deutschlands. Weit über Deutschlands Grenzen hinaus wissen Fußballfans, dass sich hier, mitten in der Fußballstadt Dortmund, eine ganz ball1.jpgbesondere Atmosphäre ausbreitet, wenn im Stadion der Anpfiff ertönt. Nicht umsonst hörte ich während der WM von etlichen angereisten deutschen und ausländischen Fans, dass Dortmund eine besondere WM-Stadt sei, denn hier werde der „Fußball noch gelebt“.

So, genug geschwafelt und PR betrieben. Ich als ziemlich strikter Nicht-Fußballfan hab mir im ganzen Leben noch nie ein Spiel live angesehen und war noch nie in unserem Stadion, welches eigentlich um die Ecke liegt. Wenn gespielt wird, ziehen Scharen von Fans an meiner Wohnung vorbei und an Schlaf ist die folgende Nacht kaum zu denken. Einen Parkplatz kriege ich an solchen Tagen auch nicht in der Nähe der Wohnung. Das war bisher bis auf die fantastische WM alles, was ich von Fußball in Dortmund mitgekriegt habe. Heute aber ist Stichtag! Ich wage es und begebe mich in die Höhle des Löwen, mittenrein in die gröhlende, saufende, Chöre schmetternde Menge – und zwar zum Spiel des Dortmunder BvB gegen den VfL Bochum. Es kann ja nicht angehen, dass jemand, der seit sechs Jahren in Dortmund wohnt, noch nie das Stadion von innen gesehen hat… dachte ich schon lange und dachte sich auch mein Schatz, der mir zum Geburtstag grinsender Weise Fußballtickets schenkte.socke.jpg

Nun streunen wir also ab halb sieben heute Abend als totale Fußballnulpen durch die BvB-Bars, man muss sich ja schließlich aufwärmen. Machen die Fußballer ja auch. Und lassen uns anschließend mit dem Strom von Fans ins Stadion spülen.

Über wie viele Betrunkene werde ich stolpern? Werde ich das Spiel verstehen? Werde ich überhaupt was erkennen von dem Spiel in so nem riesen Stadion? Finde ich was schwarz-gelbes zum Anziehen? Werden wir Bochum niedermetzeln? Und überhaupt, was ist eigentlich „Abseits“?

Advertisements

7 Antworten to “Mein erstes Mal: Fußballschubserin”

  1. Anonymous Freitag, Oktober 20, 2006 um 13:34 #

    Ja holldrihooooooo und träller… viel Spaaaaaaaaß euch… „wir hauen den Borussen den Lederball ins Tor“… ach nee, andersrum… also „Dortmund vor – noch ein Tor“… also denn lasst euch mitziehen von der Live-Stimmung in einem Stadion!

    Füßische Grüße von der Stromfrau ;o)

  2. Anonymous Freitag, Oktober 20, 2006 um 14:42 #

    …es geschehen noch Zeichen und Wunder…also ich hab ja mit allem gerechnet aber mit diesem Mut von dir dann doch nicht 🙂
    Du musst schon eine starke Frau sein, da du wahrscheinlich viel Kraft aufbringen musst, um diese Schritte ins Stadion zu gehen. Ich denke du wirst es nicht bereuen. War selbst schon 2 Mal in dem „geilsten“ Stadion Deutschlands und besonders der Blick auf die Suedtribuene ist sein „Geld“ wert.
    Viel Spass
    Gruss Homer 🙂

  3. Lumberheinrich aka Jan Freitag, Oktober 20, 2006 um 15:41 #

    ich muss gestehen,das ich seit 15 Jahren Dortmund Fan bin und erst einmal im Stadion war…aber das war so ziemlich die coolste Atmosphäre die ich je im Zusammenhang mit Fußball erlebt habe…

    Viel Spass euch da..wir sehen uns ja danach 😉

  4. Muschelschubserin Freitag, Oktober 20, 2006 um 17:00 #

    Wow, geil, das lässt hoffen. Ich bin immer gespannter! Oder sollte ich sagen, verspannter (war nämlich grad beim Sport… PUH!)?
    Cool, Lumberheinrich, dass wir uns noch sehen! Ich versuche, noch ansprechbar zu sein. 😉

  5. Jens Samstag, Oktober 21, 2006 um 14:50 #

    Tut mir leid für Dich, was Du für ein grottiges Spiel ansehen mußtest. War ja selber auch da und sehr unzufrieden. 😦

  6. Julia Samstag, Oktober 21, 2006 um 19:49 #

    Betrunkene findet man Freitags Abends in Dortumund nie! zumindest nicht ums Stadion. doch schon eher Samstags 😉 Wie schon vorher gesagt, ziemlich schade für dich, dass du ein von der STimmung (rote KArte der Fans etc.) schlechtes Spiel mitbekommen hast. Geh mal öfters ins Stadion, dann wirst du vom Gegenteil überzeugt werden.

  7. Muschelschubserin Samstag, Oktober 21, 2006 um 22:22 #

    @Julia
    Ich denke, das lässt sich einrichten. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s