UW-Knipse

18 Mai

Damit geht ein jahrelanger Wunsch in Erfüllung: Die Unterwasserkamera ist da! Aufregung! Freude! Knöppe ohne Ende! … Fragezeichen! Angst! Ob ich damit wohl irgendwelche brauchbaren Fotos hinbekomme, so ganz ohne externen Blitz, den ich mir beim besten Willen nicht mehr leisten konnte? Ob sich all die gezahlten Öcken gelohnt haben werden? Ob sie mir geklaut wird? Ob sie mir absäuft? Ob auch nur ein einziger Fisch geduldig wartet, bis ich die richtigen Hebel betätigt hab? Oder mir die Buddies alle davon tauchen, weil ich zu lange an den Knöppen rumfummle?

Eins steht fest: Meine mir selbst auferlegte Gepäckgrenze von 12 bis maximal 15 kg Gepäck hat sich damit glaub ich endgültig erledigt. Muss unbedingt mal probe-packen nächste Woche. Auf einen verzweifelten Übergepäck-Beitrag könnt ihr gefasst sein. ;)

About these ads

5 Antworten zu “UW-Knipse”

  1. Daniel Dienstag, Mai 18, 2010 um 19:35 #

    Bin auf die Fotos gespannt!

    Und das Gepäck ist extrem wichtig. 15 Kilo sind schon sehr viel. Ich gehe (inkl. Wasser 3l) mit max. 10 kilo wandern. hier kann man eine menge optimieren… gebe dir da gerne rat!

  2. Muschelschubserin Dienstag, Mai 18, 2010 um 20:33 #

    12-15kg entsprechen dem Durschnitt bei solchen Reisen, wobei Viele mehr dabei haben. Ich spreche ja nicht von meinem Daypack, das ich auf Touren mitnehme (kl. Rucksack, der wird max. 5kg haben), sondern von dem großen Backpack, in dem (außer Handgepäck) sämtliches Gepäck für die 3 Monate verstaut wird. Eine Freundin hat’s mit nur 12 kg geschafft, aber da war jeden Tag waschen angesagt – das möchte ich nicht. Klamottentechnisch werde ich dennoch nicht viel und nur leichte Sachen mitnehmen (Jeans sind tabu). Shampoo und Duschgel werde ich in kleine Flaschen umfüllen… Schwer wiegen die Ladegeräte, zwei Kameras, Reiseführer, ein ganzer Ordner Unterlagen etc. Allein diese Dinge werden meine gesetzten Grenzen sprengen.
    Beim letzten Mal hatte ich die erlaubten 20kg plus Handgepäck. Ging auch, aber ich wollte gerne Spielraum haben für den Rückflug. Wollte…

  3. eyeIT Dienstag, Mai 18, 2010 um 20:56 #

    Tja, ich hätte Dir auch eine leichte und vor allem eine empfehlen können, bei der Du die Knöpfe ganz sicher schnell und rasch findest ;)

    Ich glaub’ ich hätte vor dem Gepäckepacken auch bammel. Eine Herausforderung sui generis. Ein Abenteuer für sich. Praktisch die halbe Reise! ;)

  4. Thomas Freitag, April 27, 2012 um 19:14 #

    Hallo – welche Unterwasserkamera hast du dir gekauft? Ich bin gerade bei der Vorbereitung einer ähnlichen Tour und überlege mir die Canon PowerShot (siehe Test hier: http://www.unterwasserkamera-test.de/unterwasserkamera-testsieger/ ) zu kaufen. Oder hattest du eine Einwegkamera mit Film?
    LG, Thomas

  5. muschelschubserin Mittwoch, Mai 9, 2012 um 11:09 #

    Hallo, entschuldige die späte Antwort – ich gucke nur noch selten in dieses Blog. Ich habe mir eine Sea & Sea DX 1G gekauft. Leider hatte ich aber bisher nicht viele Gelegenheiten, sie zu testen. Mir ist während der Reise der Kipphebel zum Öffnen und Schließen des Gehäuses kaputt gegangen – am Abend vor dem ersten Tauchgang. Da ich in der westaustralischen Pampa war, war ein Umtausch oder Reparatur von dort aus unmöglich.

    Nach der Reise wurde das Gehäuse komplett und anstandslos erstattet, aber ich hab sie seitdem nur im Indoor-Becken getestet. Die ersten richtigen Tauchgänge folgen diesen Sommer. Und die Ergebnisse gibt’s dann dort zu lesen: http://dekopause.ew80.de/. ;)
    Schönen Gruß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.