Geld abheben an der Supermarkt-Kasse

23 Nov

Habt ihr schonmal an der Supermarktkasse Geld abgehoben? Ich kenne das bisher nur aus Australien, wo ich das gerne und oft genutzt habe: Man geht einkaufen, zahlt mit seiner EC-Karte und sagt der Supermarkt-Kassiererin, dass man gerne soundsoviel Geld vom Konto abgehoben hätte. Das bekommt man dann in bar aus der Kasse ausgezahlt – ohne Gebühren – und vom Konto wird dieser Betrag plus der Betrag des Einkaufs abgebucht. Ich finde das großartig und hab seitdem ich in Australien war drauf gewartet, dass es das endlich auch hier gibt. Und nun stelle ich gerade fest, dass es das schon seit fünf Jahren gibt…

In Mainz bin ich erneut auf das Thema aufmerksam geworden, im Supermarkt um die Ecke. Dort hab ich ausnahmsweise mal nicht die Dudel-Durchsage (“Liebe Kunden,…”) überhört und tatsächlich wurde dort angepriesen, dass man ab einem Einkaufswert von 20 Euro an der Kasse Geld vom Girokonto abheben kann – bis zu 200 Euro und “natürlich gebührenfrei”. Ich hab beim letzten Einkauf in Dortmund vergessen, nachzufragen, ob es das hier auch gibt. Aber wie ich gerade hier in einem Artikel von 2003 (!) gelesen habe, gibt es das schon seit einigen Jahren in ausgewählten Supermärkten.

Wieso weiß ich das erst jetzt? Bin ich die letzte, die’s kapiert hat oder hat sich diese großartige Sache hierzulande bisher nicht durchgesetzt? Und wenn wir Deutschen das bisher schlichtweg nicht nutzen: Warum zur Hölle?

Ich freu mich schon auf den nächsten Einkauf und darüber, dass ich so nervige Gänge zum EC-Automaten wie eben nur noch seeehr selten unternehmen werde. Und wehe, das gibt’s nicht in meinem Supermarkt.

About these ads

20 Antworten zu “Geld abheben an der Supermarkt-Kasse”

  1. danielfahr Montag, November 23, 2009 um 18:19 #

    Das ist ja mal was neues, was auch prakisch ist! Prima Idee. Aber wollen wir wetten, dass es das in Dülmen nicht gibt??? Ich werde es rausfinden!

  2. danyo Montag, November 23, 2009 um 20:40 #

    Hm, klingt auf jeden Fall interessant. Aber gekannt habe ich die Möglichkeit bislang auch noch nicht bzw. habe es nirgends gesehen.

    Und warum das – falls überhaupt – in hiesigen Gefilden nicht genutzt wird kann ich mir wohl nur mit dem teils übertriebenen, teils nachvollziehbaren Verständnis um die eigene Privatsphäre erklären – die finanzielle P. im Speziellen.
    Nur die wenigsten gehen an den Bankautomaten und wedeln danach mit dem abgehobenen Geldbetrag ihrer Wahl herum, um andere an ihrem Kontostand teilhaben zu lassen – und wesentlich anders ist das Gefühl wohl auch nicht an der Kasse, wenn die Hinterleute begierig erfahren wollen, ob man sich 20, 50 oder 200 Euro in die Hand drücken lässt…

  3. eyeIT Montag, November 23, 2009 um 21:18 #

    Wisst Ihr vielwissenden Deutschen denn auch, ob es sowas auch in der Schweiz gibt? :D

  4. Chikatze Dienstag, November 24, 2009 um 00:08 #

    Ich hab davon auch noch nie gehört, ganz ehrlich. Krass. Ist ja echt praktisch. :) In welchen “ausgewählten Supermärkten” gibt es das denn?

  5. Babs Dienstag, November 24, 2009 um 06:25 #

    Hier in Köln in fast jeder “größeren” Supermarktkette.

    …wenn die jetzt noch 24/7 aufhaben, so dass man immer einkaufen und Geld abheben kann, bin ich richtig happy!

  6. spinpoint Dienstag, November 24, 2009 um 09:59 #

    also das ist wirklich nicht neu. Vor allen Dingen die Rewe-Märkte bzw. deren Töchter (penny etc.) haben das schon lange im Programm. FUnktioniert oftmals ab einem bestimmten Mindesteinkauf (20 € oder so) und auch nicht nur mit EC-Karten sondern auch mit Kreditkarten. Einen guten Tipp, wie man sich gaaaaaanz einfach jeden Geldautomaten-Stress vermeiden kann, gibts auch gerne per PM… viele Grüße, auch wenn die Welt manchmal ungerecht ist…

  7. fabs Dienstag, November 24, 2009 um 13:28 #

    Ich hör davon zum ersten Mal. Die Idee an sich find ich aber klasse. Werde mal danach Ausschau halten. Aber bei mir in der Gegend gibts das sicher nicht… :(

  8. Muschelschubserin Dienstag, November 24, 2009 um 16:04 #

    Bin gespannt, was ihr aus euren Heimatstädten zu berichten habt!

    @danyo
    Kann schon sein. Allerdings kann man ja selbst entscheiden, ob man sich 20, 50 oder 200 Euro abhebt und für größere Beträge, wenn’s einem unangenehm ist, immernoch zum Automaten gehen. Wobei es sicher auch genug Leute gibt, die sich a) sehr toll fühlen, wenn sie mit Geld wedeln können oder für die b) 200 Euro gar nix sind. Ich finde das jedenfalls merkwürdig, dass ich noch nie gesehen oder gehört habe, dass jemand das genutzt hat hierzulande. (Und ich bin eher der 20 oder 50 Euro Typ, hihi.)

    @eyeIT
    Guckst du in diesen auch schon alten Beitrag zum Beispiel: http://www.meetinx.de/kostenlos-geld-abheben-bei-rewe-und-penny/ (s. auch Kommentare).

    @Chikatze
    Ja, Rewe und Penny wohl vor allem, von anderen habe ich noch nicht gelesen. Ich werde mal gezielt drauf achten und nachfragen in Zukunft.

    @höchst ungerechter spinpoint
    Mach mir den Finanzberater! ;)

  9. Annabell Dienstag, November 24, 2009 um 21:27 #

    Find ich super! Mal schauen, wo es das in Dortmund geben wird.

  10. eyeIT Dienstag, November 24, 2009 um 21:38 #

    jetzt bin ich mal echt baff… warum weiss davon keiner in der schweiz?!

  11. Muschelschubserin Mittwoch, November 25, 2009 um 16:06 #

    Hier wissen und nutzen das, soweit ich das beurteilen kann, auch nur die wenigsten. Mir ist das ein Rätsel.

    @Annabell
    Prima, können wir uns die Suche teilen. ;)

  12. Finn Montesano Freitag, November 27, 2009 um 19:36 #

    Ich kenn das von früher aus USA, da sagten die Kinder dann: “Mama, lass uns Geld kaufen gehen!”

  13. Muschelschubserin Mittwoch, Dezember 2, 2009 um 19:37 #

    Das find ich gut! :) So ähnlich fühlt es sich ja trügerischer Weise auch an, wenn man das macht finde ich.

  14. gerrit Samstag, Dezember 5, 2009 um 23:16 #

    Gibt es zwei Schweiz? In der, in der ich war, haben alle so getan, als ob das vollkommen normal wäre (und viel praktisch als Euros abheben und die dann in Fränkli umtauschen ist es ja auch.)

    Hier in Bremen ist es beim bloggenden Supermarkt (shopblogger) schon länger möglich. (24 Stunden offen hat er auch.) Grüßli, apropos, muss noch einkaufen.

  15. Muschelschubserin Montag, Dezember 7, 2009 um 19:17 #

    Lustig mit der Schweiz. :D Ich hab heute in meinem REWE gefragt, im “Westcenter” auf der Rheinischen Straße in Do. – keine Chance!!! Gibt’s da nicht. Ich bin enttäuscht. Die Kassiererin hat zwar “schonmal davon gehört”, konnte mir aber auch nicht sagen, ob das in anderen REWE-Märkten in Do. geht… :/

  16. Muschelschubserin Dienstag, Dezember 8, 2009 um 11:34 #

    Antwort, die ich über eine offizielle Anfrage über die Firmen-Website bekommen habe: “Da es sich [in Do.] um selbstständige Einzelhändler handelt, können wir Ihnen keinen Markt nennen, in dem Sie Bargeld bekommen können. Diesen Service können auch nur Märkte anbieten, die mit den neusten EC- Cash Geräten ausgestattet sind, da die alten Geräte in den meisten bestehenden Märkten technisch nicht in der Lage dazu sind.” -> FAIL

  17. steffi Dienstag, Dezember 8, 2009 um 20:41 #

    ich fand das in neuseeland auch super, da wurde es einem schon fast aufgedrängt, doch noch 100g bargeld mitzunehmen. obwohl man es nie brauchte, weil man alles mit karte zahlen konnte. ohne gebühren. seufz.
    hier habe ich es noch nie bemerkt!

  18. Hebs Montag, März 22, 2010 um 11:13 #

    Ich kann nur sagen , dass ich in der letzten Woche eine unschöne Erfahrung in REWE Markt in Rees gemacht habe. Hatte durch die DiBa Werbung von der Möglichkeit erfahren, dass man bei Rewe Bargeld nach dem Einkauf bekommen kann. Habs versucht. Nun, die Kassiererin schaute mich an, als ob ich von einem anderen Stern käme, und wurde echt frech. So etwas gäbe es Hier nicht… usw.
    Fand ich blöd und meine Frau wars sehr peihnlich.

    Also Mail an Rewe:

    Antwort: Tut uns leid…. bei der REWE, Bezirk Dortmund seien die EC Terminals in den Läden nicht in der Lage…. Auf Nachfrage wo es denn möglich sei sich Geld auszahlen zu lassen wurde geantwortet, dass man das nicht sagen könne…

    Toller Service!!!

  19. Muschelschubserin Mittwoch, März 24, 2010 um 15:35 #

    Ja, so ähnlich lautete die Antwort von Rewe auf meine Anfrage ja auch. Die haben zentral gar nicht den Überblick. Und offenbar wird das Ganze überhaupt nur sehr regional angeboten. Vielleicht testet das Unternehmen das auch nur. Ich hoffe ja noch immer, dass sich das endlich mal durchsetzt hierzulande.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Australien – Interaktive Reisekarte & Reisetipps « Muschelschubserin - Montag, September 20, 2010

    [...] Wer länger in Australien bleibt, kann dort ein Konto eröffnen. Dazu braucht man einen Ausweis und eine Adresse, an die die EC-Karte geschickt werden kann (dauert max. zehn Tage). Diese lässt sich dann auch für EFTPOS-Zahlungen (so heißt das Zahlen mit EC-Karte) nutzen und in Australien kann man in den Supermärkten damit bezahlen und gleichzeitig Bargeld abheben – eine Sache, die sich hier aus mir unerfindlichen Gründen nicht so richtig durchzusetzen scheint. [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.