Lecker Frühstück, Fachwerk und blaues Licht – Die Mainzer Altstadt (Teil 1)

5 Okt

Auf geht’s durch die südliche Mainzer Altstadt, durch die ich am Sonntag nach einem tollen Frühstück geschlendert bin. Ich zeig’s euch:

Frühstück gab’s im Eisgrub Bräu, das mir meine Mitbewohnerin empfohlen hatte. Es ist ein sehr uriger Laden, trifft genau meinen Eisgrub-BraeuGeschmack, und man kann dort vorzüglich frühstücken. Für nicht zu schlagende 6,90 Euro gibt’s wirklich alles, was das Frühstücker-Herz begehrt, inklusive warmen Speisen wie Nudeln, Rührei, Suppe – alles vom Buffet, sprich: so viel man möchte, inklusive beliebig viel Kaffee und Tee.  Das Eisgrub Bräu ist oder war eine Brauerei und so befinden sich einige Stühle und Tische neben alten Brauerei-Kesseln. Die kleinen Räume sind alle unter einem alten Gewölbe untergebracht, die Möbel dunkel und abgewetzt, das Licht schummrig und überall hängen alte Relikte. Frühstück gibt’s von 9-12 und noch eine halbe Stunde vor Schluss fand ich trotz prall gefülltem Laden frisch belegte Platten vor. Das “Eisgrub Bräu”  ist ein idealer Startpunkt für eine anschließende Altstadt-Tour zu Fuß. Hier geht’s zur Homepage.

Das Frühstück hab ich anschließend vor allem auf der noch sehr gut und original (oder originalgetreu) erhaltenen und autofreien Augustinerstraße und ihrer StrassenschilderUmgebung abgelaufen. Wer ein bisschen Zeit mitbringt, kann viele Details entdecken wie Madonnenfiguren, schiefe Dachgiebel, schmiedeeiserne Laternen, schnuckelige alBadergassete Fachwerkhäuser, Brunnen, Asphaltierungen, Malereien an den Häuserwänden, Gässchen. In der Badergasse zum Beispiel gibt es einen kleinen Spielplatz, der hauptsächlich aus riesigen Badezuber-Teilen besteht (s. Foto). Bei der Orientierung helfen die Mainzer Straßenschilder: Blaue verlaufen parallel zum Rhein, rote führen zum Wasser. Dadurch wird ein Blick in den Stadtplan beinahe überflüssig.

Hier einige Fotos von Details und Straßenansichten (zum Beispiel Haus zum Spiegelberg, Kirschgarten). Ich find’s herrlich. Sollte ich nicht auswandern, möchte ich in sowas wohnen, mit einer knarzenden, uralten und durchgetretenen Holztreppe drin. :)

Etwas abseits der Augustinerstraße, aber fußläufig zu erreichen, steht der Fastnachtsbrunnen (seht ihr auf dem Foto auch Neptun und eine Meerjungfrau oder bilde ich mir das ein?). Außerdem geht es einen kleinen Hügel hinauf zur FastnachtsbrunnenKirche St. Stephan, die für ihre Kirchenfenster bekannt ist. Diese wurden nämlich vom Künstler Marc Chagall gestaltet, sind in Blautönen gehalten und vereinen christliche und jüdische Symbole und Szenen als Zeichen der Verständigung zwischen den Völkern und Religionen. Und sie sehen einfach geil aus. ;) Ich bin wirklich kein Kirchenmensch, aber diese Fenster haben mir richtig gut gefallen, weil sie den Innenraum der ansonsten recht schlichten Kirche in blaues Licht hüllen und wunderschön leuchten.

StephanFenster2

StephanBlau

+++ Über den StephanFenster3Mainzer Dom St. Martin, unbedingter Anlaufpunkt,  habe ich an dieser Stelle separat gebloggt. Gleiches gilt für Nachtaufnahmen von Mainz. +++

→ Meine Tour entsprach in etwa der Altstadt-Tour im Stadtführer “Mainz zu Fuß” von Stefanie Jung (Societäts Verlag, ISBN 978-3-7973-1075-0). Wer sich ausführlich für die Gebäude (Grundrisse, Geschichte, Architektur) interessiert, dem sei der Stadtführer “Mainz” von Baedecker (ISBN 978-3-87954-074-7) empfohlen. Er enthält keine Fotos und nur eine unübersichtliche Auflistung der Highlights, dafür aber Grundrisse der Gebäude und sehr detaillierte Infos zu den architektonischen und geschichtlichen Besonderheiten.

Fotos: © Muschelschubserin

About these ads

6 Antworten to “Lecker Frühstück, Fachwerk und blaues Licht – Die Mainzer Altstadt (Teil 1)”

  1. Stromfrau Dienstag, Oktober 6, 2009 at 08:57 #

    Moin;
    boah echt schön da! War zwar schonmal zur Übernachtung bei Bekannten in Mainz, habe aber leider die Altstadt nicht kennengelernt. Der Preis für das Frühstück ist wirklich unschlagbar – genialer Laden, schöne Innenstadt – wäre auch was für mich, auch wenn Franka dann viel Gerappel im Kinderwagen ertragen müsste wegen dem Altstadtpflaster!

    Weiterhin neben dem Job (auch da freuen wir uns auf Ausführungen, wie es so ist), auch noch ein bissel Zeit für Unternehmungen!

    Dickes Bussi aus der Heimat,
    Franka & Mel

  2. Muschelschubserin Donnerstag, Oktober 8, 2009 at 19:24 #

    Na wenn du hier Bekannte hast, dann kannst du die Altstadt ja nächstes Mal nachholen. :)

    Ich hab nur am Wochenende Zeit, die ich dann auch irgendwie alleine rumkriegen muss. Aber ein paar Ideen hab ich schon. Vielleicht schlaf ich auch einfach zwei Tage und Nächte durch. :D Ganz schön anstrengend alles noch.

  3. busybee Freitag, Oktober 16, 2009 at 10:09 #

    huhu! wie schön mal ein paar bildchen von daheim zu sehen ;-)
    ich bin auch bei den medien in mainz und ich hab noch einen tipp: unbedingt mal ins heiliggeist gehen (urgs wie ist denn die adresse? rheinstrasse? hinterm p&c jedenfalls). ist ein altes kloster, das irgendwann mal zur besserungsanstalt für böse mädchen wurde und nach dem krieg war es ein amerikanisches etablissement. tolle architektur, leckeres essen!
    lg von busybee

  4. AppleJünger Samstag, Oktober 17, 2009 at 12:21 #

    Heee, habe Mainz gar nicht so schön in Erinnerung!?

    Muß ich doch glatt nochmal hinfahren. Danke!! :-D

  5. Muschelschubserin Sonntag, Oktober 18, 2009 at 15:03 #

    @busybee
    Danke für den Tipp! Hab’s im WWW gefunden, denke ich: http://www.heiliggeist-mainz.de/ Das liest sich wirklich nett. :)

    @AppleJünger
    Bitte. :)

  6. Peter Winninger Sonntag, Januar 29, 2012 at 19:38 #

    Hallo Muschelschubserin.
    Der Tipp für das Frühstück in Mainz klingt gut: Werde ich demnächst wohl mal in Anspruch nehmen & mir das Eisbräu “live” anschauen :-)
    Gruß
    Winni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.