Ich brauche eure Empfehlungen

26 Feb

Da ich gerade eine Weile gestöbert habe, was ich als nächstes lesen möchte und keine Knaller gefunden habe, frag ich jetzt euch. Welche Bücher empfehlt ihr anderen Leseratten, was muss man unbedingt gelesen haben, was sind eure absoluten Lieblingsbücher?

Ich bevorzuge historische Romane, Schicksalsbücher (zum Beispiel Augenzeugenberichte), Abenteuergeschichten (wahre!) und Reiseberichte. Was ich überhaupt nicht mag sind diese typischen Frauenbücher und Liebesromanzen sowie Krimis. Und wovon ich überhaupt keine Ahnung habe, wo ich mich aber gerne mal dran versuchen würde, sind Klassiker.

Also: Was soll ich als nächstes lesen?

About these ads

30 Antworten to “Ich brauche eure Empfehlungen”

  1. Kat Donnerstag, Februar 26, 2009 at 18:18 #

    auch hier noch mal Die Totenleserin – Arianna Franklin…hat was von Bones, aber im mittelalterlichen England, super! Ich warte nun auch auf die Teufelshaube (Fortsetzung von Die Totenleserin) als Taschenbuch.

  2. Brandenburgerin Donnerstag, Februar 26, 2009 at 18:28 #

    Die Foglenden gehören zwar thematisch nicht zu den Büchern, die Du beschrieben hast, aber ich fand die toll:
    - Oliver Uschmann – Hartmut und ich Romane (mittlerweile 4 Stk, Bochumer Studenten, Männer WG)
    - Martin Scott – die Thraxas-Reihe (“Die Geheimnisse von Turai”, Pulp Fantasie, leider mit Cliffhanger im 7. und 8. Buch ohne Aussicht auf ein 9.)
    - Walter Moers Zamonien Romane (am Besten mit den “13 1/2 Leben des Käptn Blaubärs” anfangen)
    - Tony Hawks (nein, nicht der Skateboarder) – “Mit dem Kühlschrank durch Irland”

    Zum Thema Schicksalsbücher hab ich zwei, aber das sind Romane, also erfundene Geschichten. Mir haben die beiden aber ausgesprochen gut gefallen. Ich hatte die aus ner Laune heraus mal gekauft, weil die bei den Bestsellern standen . (ich kann Dir meine gelesenen auch gerne zur Verfügung stellen):
    - Jodi Picoult – “Beim Leben meiner Schwester”
    - Jodi Picoult – “Die Wahrheit meines Vaters”

    LG Bianca

  3. Brandenburgerin Donnerstag, Februar 26, 2009 at 18:28 #

    *Nachtrag*: das Buch mit dem Kühlschrank ist ein Reisebericht (nur eben kein gewöhnlicher…)

  4. Kassiopaia Donnerstag, Februar 26, 2009 at 18:40 #

    Das mit dem Kühlschrank hört sich ja kurios an. Da gucke ich auch gleich mal bei Amazon. *g*
    Ich kann dir leider nichts empfehlen, da es mir in letzter Zeit mit Büchern so geht wie dir und ich einfach nicht weiß, was ich lesen soll. Hmpf!

  5. wortteufel Donnerstag, Februar 26, 2009 at 20:05 #

    Da ich meist Krimis lese, bin ich wohl keine Hilfe :D

    Mein liebster “Halbkrimi” ist und bleibt “Das Parfüm”. Dann aber bitte nicht einfach querlesen, sondern sich die Intensität der Sprache und die Wortwahl von Süskind in jedem Satz auf der Zunge zergehen lassen.

    Dann hat meinen (kindisches) Wesen Walter Moers überrascht mit seinen Geschichten, wie z.B. “Die Stadt der Träumenden Bücher”.

    Peter Ustinovs “Achtung! Vorurteile” war amüsant.

    Eine schöne Mischung ist “Verteufelt gut” von Taras Grescoe. Eine kulinarische Weltreise, in der es um “verbotene” Speisen geht in den einzelnen Ländern.

  6. Stromfrau Donnerstag, Februar 26, 2009 at 20:06 #

    … die Stephenie Meyer Serie… “Biss zum Morgengrauen” – Biss zur Mittagsstunde – Biss zum Abendrot… und mittlerweile bin ich beim 4. Band… der gleichnamige Film Twilight wurde kürzlich von mir im Kino gesehen und für gut befunden! Also ich fand die Bücher herrlich jung und man kann als Teenie sich dran machen, sich von Vampiren beißen zu lassen! Einfach schöööööön. *träum*

  7. Gabi.G. Donnerstag, Februar 26, 2009 at 20:24 #

    Ich habe damals als Einstieg zu den “Historischen Romanen” was von Steven Saylor gelesen.

    Gordianus, Privatdedektiv im alten Rom klärt ungelöste Fälle auf.

    Mein erstes Buch von im war “Die Pforten des Hades”, aber ob es jetzt auch das beste war weiß ich leider nicht mehr.

    Nett fand ich auch “Imperium” von Robert Harris.

    Die Reihe von Simon Scarrow konnte man auch gut runterlesen, hat mich jetzt aber nicht ganz so gefesselt wie Steven Saylor.

  8. Gabi.G. Donnerstag, Februar 26, 2009 at 20:29 #

    “Die weiße Massai” oder das Gegenstück “Mit der Liebe einer Löwin” von Christina Hachfeld-Tapukai?

    “Sklavin” von Mende Nazer und “Wüstenblume” von Waris Dirie?

  9. Sebastian Donnerstag, Februar 26, 2009 at 21:02 #

    Hast du schon von Robert Harris “Vaterland” gelesen?

  10. hostmam Donnerstag, Februar 26, 2009 at 22:15 #

    Das mit dem Kühlschrank kann ich auch empfehlen – liest sich richtig nett in einem Rutsch weg.

  11. kblog Donnerstag, Februar 26, 2009 at 23:08 #

    Historische Romane mag ich auch sehr. Ein Klassiker ist da sicher “Der Medicus” von Noah Gordon.

    Unbedingt selber mal lesen möchte ich “Der Name der Rose” von Umberto Eco.

    Ich habe vor einigen Wochen begonnen “Die Rebellen von Irland” von Edward Rutherfurd zu lesen, aber das ist so schlecht, dass ich den nicht weiter lesen werde, eventuell wäre dieser Roman in der Originalsprache interessant, die Übersetzung ist es jedenfalls nicht.

    Nicht unbedingt ein historischer Roman, aber doch sehr zeitgeschichtlich: “Nathan der Weise” von Lessing.

    Spannend, aber nicht wahrheitsgetreu, aber mit Hintergrund der (jüngeren) Geschichte: “The quiet american” von Graham Greene.

  12. hostmam Donnerstag, Februar 26, 2009 at 23:19 #

    “Koriandergrün und Safranrot” von Preethi Nair.
    Spielt in Indien, England (hauptsächlich) und Spanien. Beschreibt 3 Jahrzehnte aus dem Leben einer indischen Mutter mit ihrer Tochter und ihrem Sohn (der Vater verlässt die Familie kurz nach dem Umzug nach England) Aus wechselnden Perspektiven (Mutter/Tochter) erzählt. Spannend und anders…

  13. dummfisch Freitag, Februar 27, 2009 at 11:57 #

    Also, ich les ja nicht mehr.

    Statt dessen habe ich grade das gehört: “Frank Goosen – A40 Geschichten von hier”

  14. Muschelschubserin Freitag, Februar 27, 2009 at 20:00 #

    Wow, super geil, wie viele Empfehlungen rein gekommen sind hier und über Twitter. :) Vielen Dank dafür, das freut mich!

    @Kat
    Sagt mir nichts, werde ich nach suchen. Und von wegen Gablé: Hast du das neueste gelesen? Wenn ja, wie ist das? Ich hatte das ausgespart, war nicht so überzeugt nach der Kurzbeschreibung, aber wer weiß.

    @Brandenburgerin
    Ich guck sie mir trotzdem alle mal genauer an. Das mit dem Kühlschrank hört sich so auf Anhieb am besten an. :D

    @Kassiopaia
    Vielleicht ist ja hier auch was für dich dabei?

    @Wortteufel
    “Das Parfüm” habe ich in Australien gelesen, nachdem ich von dem Film so begeistert war – ich fand beides ganz toll! :)
    Auch hier: Nach dem Rest werde ich suchen.

    @Stromfrau
    Ich glaub, dat is nix für mich, aber ich guck mir auch das nochmal genauer an. Teenies, Vampire und dann auch ne Liebesgeschichte, naja. Ich muss sagen, die Filmplakate haben mich nur noch mehr abgeschreckt als ich es eh schon war.

    @Gabi
    Ui, die historischen Sachen sagen mir nichts, das ist gut! Diese Afrika-Geschichten les ich nicht mehr so gerne, nachdem ich ein paar Bücher gelesen hatte. Irgendwie wiederholte sich die Story immer fand ich. Frau, alleine, Wüste, Liebe, Sehnsucht, Hexen, Magie… so in etwa.
    “Wüstenblume” hab ich allerdings in einer Nacht, in der ich dann ungeplant sehr wenig geschlafen habe, verschlungen. :)

    @Sebastian
    Nope, werde ich nach Suchen.

    @hostmam
    Ist diese internationale Geschichte wahr oder Fiktion? Hört sich ja ganz spannend an.

    @kblog
    “Der Medicus” gehört zu meinen Favoriten, klar. :D Da stimme ich dir zu. Von Eco habe ich das Pendel-Dingens Buch gelesen… 700 Seiten hab ich gekämpft wie ein Tier (habs sogar im Handgepäck mit nach Down Under genommen, obwohl das so dick ist und ich es quasi extra tragen musste) und dann doch kurz vor Schluss aufgegeben, weil ich nix, aber auch gar nix mehr verstanden hab. Das merkwürdigste Buch, das ich je in der Hand hatte, mir völlig unverständlich, was daran toll sein soll. Es ist in Australien geblieben. Ich glaub, ich habe seitdem ein Eco-Trauma. :D
    “Nathan der Weise” hab ich hier noch irgendwo, den MUSSTEN wir in der Schule lesen und ich konnte damals nix damit anfangen. Schade eigentlich. Das wäre heute vermutlich anders. Vielleicht sollte ich mich da nochmal ran trauen. Das von Greene werde ich suchen.

    @dummfisch
    Hörspiele und -bücher sind auch toll. Hab aber keine Anlage mehr im Schlafzimmer und hab daher lange nix mehr gehört. A 40? Da gibt’s doch auch ne Sendung. Hat das was damit zu tun?

  15. Zaubermaus Freitag, Februar 27, 2009 at 20:37 #

    Mhhh, Fantasy und Vampirromane sin dso gar nichts für Dich oder?
    Sonst kann ich nach wie vor von Christoph Marzi: “Lycidas”, “Lilith” und “Lumen” empfehlen. Spielt in der “Unterwelt” von London, Pairs und Prag.
    Oder die “Kim Harrison” Reihe das Erste ist glaub ich “Blutjagd”

    Tatsachen Berichte: “Erste Person Plural” von “Cameron West” Da geht es um einen Mann mit Multipler Persönlichkeit. Ist aber auch nicht jedermanns Sache.
    Ansonsten hab ich mir heute ein neues Buch gekauft: “So seh ich es! Autobiografie eines 1 Jährigen” *looool*

    Ist schon ewig her wo ich das gelgesn habe aber von “Tanja Kinkel” “Mondlaub” fand ich sehr schön.

  16. Vogel Samstag, Februar 28, 2009 at 23:43 #

    Hier noch`n paar Buchempfehlungen (damit dir nur ja nich der Lesestoff ausgeht :-) ):

    N. Leskow: 1. Der Gaukler Pampalon, 2. Lady MacBeth aus dem Landkreis Mzensk (Vorlage für die gleichnamige Oper von D. Shostakovich) – beides lesenswerte Reklam-Heftchen, kann man gut für Unterwegs “am Mann haben”
    Stefan Zweig: eigentlich alles von ihm! Hervorzuheben: 1. Die Schachnovelle, 2. Joseph Fuche, 3. Drei Meister, 4. Balzac, 5. Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam, 6. Castellio gegen Calvin …,
    Arnold Zweig: Das Beil von Wandsbek – historischer Hintergrund: Der “Altonaer Blutsonntag” 17.07.1932
    Hermann Hesse: eigentlich alles von ihm! Hervorzuheben: 1. Unterm Rad, 2. Narziß und Goldmund, 3. Siddahrta, 4. Der Steppenwolf, 5. Das Glasperlenspiel …
    Erich Kästner: Fabian (mehr hab` ich noch nich von ihm, leider)

    Reicht das mit den weiteren Tipps die schon bekommen hast?

    Beste Grüße
    Vogel

  17. Vogel Sonntag, März 1, 2009 at 00:10 #

    Nachtrag:
    Das mit den Klassikern hab` ich noch übersehen (obwohl vorstehend schon einiges dabei iss). Der Nathan …, z. B. den sollteste Du heute noch`mal lesen …
    sonst steig `mal ein mit:

    Gustave Flaubert: Madam Bovary (hat mE nich unbedingt mit `nem typischen Frauenroman zu tun), oder
    Guy de Maupassant: Bel Ami, oder versuch`s `mal mit
    Fedor Dostojewski: Aufzeichnungen aus dem Kellerloch, sind nur 191 S. (lt. F. Nietzsche “ein wahrer Geniestreich der Psychologie”), oder `was neueres
    Ernest Hemmingway: Wem die Stunde schlägt (span. Bürgerkrieg, sind allerdings 478 S., sehr viele Dialoge, wenn Du `nen Zugang kriegst, packt Dich das Buch und Du hast es in wenigen Tagen gelesen [so ging`s mir])

    Noch`mal: Beste Grüße
    Vogel

  18. Kat Sonntag, März 1, 2009 at 18:06 #

    huch…also das ganz Neue “Von Ratlosen und Löwenherzen ist ein Sachbuch, ein Geschichtsbuch, aber sehr empfehlendswert wer was über die ENglische Geschichte wissen will. Es wurde mit viel Humor geschrieben, so wie ich in Düsseldorf die ENglische Geschichte “gelernt” habe…die Gable war Studentin und Dozentin bei mir anner Uni :)

  19. Muschelschubserin Sonntag, März 1, 2009 at 19:07 #

    @Vogel
    Klasse, vielen Dank! Schön, auch Klassiker-Tipps bekommen zu haben und ein paar Namen und Titel zu lesen, die mir noch gar nichts sagen. :)

    @Kat
    Ok, so in etwa dachte ich es mir. Ist dann eher nichts für mich schätze ich. Ich lese zwar Sachbücher (Nachrichten aus einem unbek. Universum zB), aber Geschichte ist nicht so mein Ding (auch, wenn das jetzt gerade für dich komisch klingen mag ;) ).

    Also, von mir aus kann das hier ewig so weiter gehen. Ich freu mich schon, wenn ich demnächst mal in Ruhe stöbern kann. :)

  20. Verena Montag, März 2, 2009 at 12:15 #

    Ich kann das Buch “Die Rache des glücklichen Mannes” von Arto Paasilinna empfehlen. Die Geschichte ist wirklich passiert, sehr interessant und kurios – lustig…

  21. Muschelschubserin Montag, März 2, 2009 at 20:58 #

    Werd’sch mir angucken. Danke für den Tipp! :)

  22. furchtlos Mittwoch, März 4, 2009 at 15:40 #

    Ich empfehle “Hier spricht Guantánamo” von Roger Willemsen oder “Die Wut in meinem Herzen” von Ingrid Betancourt.

  23. Muschelschubserin Mittwoch, März 4, 2009 at 21:37 #

    Danke sehr, das hört sich nach meinem Geschmack an. :)

  24. Leseratte Donnerstag, März 5, 2009 at 10:09 #

    Ich würde dir, wenn´s nicht schon zu spät ist noch die Bücher von Iny Lorzen (historische Romane) u. a. “Die Wanderhure” empfehlen. Es ist ein 3-Teiler. Folgend: “Das Vermächtnis der Wanderhure” und “Die Tochter der Wanderhure”.
    Sie schreibt aber generell historische Romane.

  25. Muschelschubserin Donnerstag, März 5, 2009 at 10:24 #

    Die habe ich so ziemlich alle gelesen, sowohl die drei Wanderhure-Teile, als auch Goldhändlerin und Co. Fand ich auch alle sehr gut, allerdings ist es doch irgendwie immer wieder die selbe Geschichte (Frau getarnt als Mann schlägt sich durch) und das schreckt mich mittlerweile etwas ab. Trotzdem vielen Dank! Zu spät ist es nie für gute Buchtipps. :)

  26. Gabi.G. Mittwoch, Februar 3, 2010 at 13:31 #

    “Die kleine Aussteigerfibel” von Andrè Meier.
    Nach den ersten 50 von leider nur 140 Seiten bin ich schon jetzt so beigeistert, dass ich es weiterempfehlen möchte.
    Ein wundervoll witziger Stil. Einfach zu komisch und dabei so ehrlich.

  27. Muschelschubserin Mittwoch, Februar 3, 2010 at 20:03 #

    Danke sehr. :) Das hört sich interessant an. Dieses “Lachen”, von dem du sprichst, will ich demnächst eh gerne wieder in mein Leben einführen…

  28. erz Freitag, Februar 5, 2010 at 18:41 #

    Ich hab mich jetzt nicht durchs Blog gesucht, ob du’s schon gelesen hast, aber vom Fachmann für Kenner empfehle ich von Herzen:
    Matt Ruff – Set this house in order (Ich und die Anderen) und seinen Debütroman Fool on the Hill, der, ganz wie die Thursday Next-Reihe Jasper Ffordes, eine vor Phantasie überbordende Hommage an den Reichtum der Literaturgeschichte bietet.

    Nimm es als kleine Entschuldigung, dass ich am Donnerstag kaum gebührend Konversation betrieben habe.

  29. Muschelschubserin Freitag, Februar 5, 2010 at 20:30 #

    Das nehme ich gerne an, obwohl keine Entschuldigung notwendig ist. Ich war erst zu spät dran, dann der Tisch zu groß. ;)

    Danke sehr!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Buch-Empfehlungen: Los geht’s « Muschelschubserin - Mittwoch, März 25, 2009

    [...] Mittwoch, März 25, 2009 Heute sind die ersten Bücher eingetroffen, die ich mir auf eure Empfehlungen hin gekauft habe. Da ich “Into the Wild” so gut wie durch habe (leider, ich hätt noch [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.