Kostenlos ins Ausland telefonieren

16 Mär

Wie viel kostet das Gespräch aus Spanien nach Hause übers Handy? Ist es billiger, wenn ich anrufe oder wenn ich angerufen werde? Oder doch lieber über Telefonzelle? Welche Karte lohnt sich? Welcher Tarif ist für wie oft telefonieren am günstigsten? Wo ist die nächste Telefonzelle? Und warum funktioniert das Scheißteil nicht?

Diese Fragen gehören per superdicht versiegelter Space-Kapsel ins Weltall katapultiert und vergessen! Zumindest, wenn man sich in einem von derzeit 28 Zielländern aufhält, dort über einen Festnetzanschluss verfügt und die Gegenpartie zu Hause einen Internetanschluss hat. Ganze vier Monate lang hat mein Schatz mich mit “Peter zahlt” völlig kostenlos in Australien angerufen – jeden Tag, 30 Minuten lang! Dabei ist einetelefon.jpg Registrierung freiwillig, man muss nix extra installieren, es gibt keine versteckten Kosten, die Gespräche tauchen nicht einmal auf der Telefonrechnung auf. Man gibt seine eigene Nummer und die des Angerufenen ein, kurz darauf klingeln beide Telefone – und losgequatscht. Einzige Bedingungen: Die Gespräche haben eine Maximaldauer und beim Anrufer öffnet sich ein Werbefenster, welches während des Gesprächs nicht geschlossen werden darf. Aber das heißt ja nicht, dass man die ganze Zeit davor hocken muss. ;)

Ich würde eine Registrierung empfehlen, denn dadurch verlängert sich unter anderem die kostenlose Gesprächszeit auf 30 Minuten am Tag. Außerdem kann man bis 3 Uhr morgens anstatt “nur” bis Mitternacht deutscher Zeit anrufen. In den vier Monaten gab es vielleicht fünf Mal kleinere Probleme. Zu Stoßzeiten versuchen zum Beispiel sehr viele Leute über diesen Service zu telefonieren und dann kann es schonmal passieren, dass man einige Minuten in der Warteschlange hängt (am Computer, nicht am Telefon). Bei geschätzten 95% der Gesprächen hat aber alles einwandfrei geklappt. Nach 30 Minuten wird das Gespräch gekappt, falls man nicht eh schon längst fertig ist. Wir haben’s meistens bis 29:59 Minuten ausgereizt.

Ohne “Peter zahlt” wäre so reger Kontakt im Leben nicht möglich gewesen, nicht einmal ansatzweise. Es ist also für Reisende, die einen Festnetzanschluss haben, absolut empfehlenswert und spart Unmengen von Geld. Erst recht, wenn man längere Zeit im Ausland verbringt.

So, das wollte ich schon seit ner halben Ewigkeit mal gesagt haben, hatte es aber komplett vergessen.

Danke nochmal an Stromfrau für den Tipp, das hat uns beiden sehr viel bedeutet “damals”, dass das so ging.

Ist das vielleicht auch was für dich, Sari?

Foto: Copyright by “G” / Pixelio

About these ads

6 Antworten to “Kostenlos ins Ausland telefonieren”

  1. Sari Sonntag, März 16, 2008 at 18:24 #

    werd mich in jedem fall mal damit auseinandersetzen, danke :)

  2. Amber Sonntag, März 16, 2008 at 21:48 #

    Ja “Peter zahhlt” ist echt klasse, habe ich auch schon öfter mal benutzt :)
    Liebe Grüße aus dem verregneten Pott nach Bayern

  3. Smartlady Montag, März 17, 2008 at 09:01 #

    ich kenne den Service schon lang und finde den auch wirklich toll! Sehr praktisch wenn man zB einen Freund hat, der viel im Ausland unterwegs ist.

  4. Stromfrau Montag, März 17, 2008 at 09:47 #

    Jo – is echt praktisch – aber dafür kannste dich bei Frank bedanken :-)

    Der hat den Peter dann auch immer in Griechenland anrufen lassen *gggg*

  5. Homer Dienstag, März 18, 2008 at 17:18 #

    also skype funktioniert auch einwandfrei …. braucht man halt 2 rechner für und internet anschluss .. aber keine Werbung, keine Zeitbeschränkung, eins a qualität, man kann konferenzschaltungen durchführen soll heißen bis zu 9 personen können gleichzeitig miteinander telefonieren und nebenbei kann man e-mails schreiben oder im netz surfen und ne webcam kann man glaube ich auch anschließen …etc.pp …

    R.

  6. Muschelschubserin Mittwoch, März 19, 2008 at 11:24 #

    Es kommt halt drauf an, ob man Internet oder Telefon hat. Der Nachteil bei Skype ist meiner Meinung nach, dass man dafür unterwegs meistens in einem Raum sitzt, wo auch andere Leute sind. Ich wollte ursprünglich auch von Australien aus Skype nutzen, aber im Internetcafe wäre es schon ätzend gewesen, sich lange mit dem Liebsten zu unterhalten. Wenn man aber Internet in der Unterkunft hat, fällt dieser Nachteil natürlich weg.
    Wie gesagt, die Werbung stört bei “Peter zahlt” nicht, weil die einfach nur nebenbei auf dem Bildschirm läuft und man sich die nicht angucken muss. Und ne Zeitbeschränkung von 30 Minuten am Tag halte ich für äußerst kulant. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.